Rydies | Updates

Von Birger Holm

Der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) wird Kunde bei Rydies

Öffentlich
Öffentlich

Liebe Companisten,

wir freuen uns bekannt geben zu können, dass der VBB Berlin-Brandenburg als erster deutscher Verkehrsverbund Kunde bei Rydies geworden ist.

 

Rydies - VBB

 

Der VBB hat Rydies beauftragt, alle im Verbundgebiet tätigen Fahrradverleiher und deren Vermietstationen zu erfassen, zu speichern und zukünftig weiter zu pflegen. Über das Rydies-Portal www.rydies.com und einen Login kann jeder Anbieter zudem selber seine Daten aktualisieren und z.B. geänderte Öffnungszeiten oder Angebotserweiterungen in Echtzeit einpflegen. Rydies wird den Anbietern demnächst ein entsprechendes Mailing zwecks Registrierung zukommen lassen.

Nach Verlinkung der Rydies-API mit den Servern des Verkehrsverbundes werden die Daten in einigen Wochen dann in die interaktive Karte des VBB eingespielt. Dort können die Besucher der VBB-Homepage die Informationen direkt abrufen.

Mit dem Auftrag an Rydies möchte der VBB die Qualität der von ihm präsentieren Informationen im Bereich Fahrrad-Verkehr steigern; der Verbund selber war in der Vergangenheit nur unzureichend in der Lage, die Daten aktuell zu halten und zu erweitern.

Im Sinne von Kundenbindung und -neugewinnung wird es für Verkehrsunternehmen und -verbünde wie den VBB immer wichtiger, ihren Fahrgästen neben den Kernprodukten Bahn und Bus auch Zusatzinformationen über die Mobilität der letzten Meile z.B. mit dem Fahrrad zu geben.

Wir freuen uns riesig für diesen Auftrag.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Birger Holm



Kommentare

Das Kommentieren ist nur für registrierte Companisten möglich. Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können.

Hinweis

Investitionen in Startups und Wachstumsunternehmen bieten große Chancen, sind jedoch Risikoinvestments. Im schlechtesten Fall besteht die Gefahr des Verlustes der gesamten Investition, daher sind Investitionen in Startups und Wachstumsunternehmen nicht zur Altersvorsorge geeignet. Eine Nachschusspflicht besteht jedoch nicht. Eine Minimierung des Risikos kann vorgenommen werden, indem der Investor seinen Investmentbetrag in Startups und Wachstumsunternehmen diversifiziert und nicht den gesamten Investmentbetrag in ein Startup oder Wachstumsunternehmen investiert. Diese Strategie wird häufig von professionellen Anlegern angewandt, da so das Risiko auf mehrere Investments gestreut wird. So können erfolgreiche Investments andere, weniger erfolgreiche Investments ausgleichen.

Bei den Beteiligungen der Investoren über Companisto handelt es sich um (partiarische) Nachrangdarlehen. Dies sind unternehmerische Beteiligungen mit eigenkapitalähnlichen Eigenschaften. Im Falle einer Insolvenz oder einer Liquidation des Unternehmens werden die Investoren (Companisten) - genauso wie auch alle übrigen Gesellschafter des Unternehmens - erst nach allen anderen Fremdgläubigern aus der Insolvenzmasse oder Liquidationsmasse bedient. Man wird also in einem etwaigen Insolvenz- oder Liquidationsverfahren so behandelt wie jeder andere Gesellschafter des Unternehmens auch.

Die Informationen über die Unternehmen auf der Companisto-Website werden ausschließlich von den Unternehmen zur Verfügung gestellt. Die von den Unternehmen gemachten Prognosen sind keine Garantie für die zukünftige Entwicklung des Unternehmens. Investitionen in Startups und Wachstumsunternehmen sind daher nur für Investoren geeignet, die das Risiko eines Totalausfalls des investierten Kapitals verkraften können. Die Entscheidung für ein Investment trifft jeder Investor unabhängig und eigenverantwortlich.

Anbieter und Emittent der Vermögensanlagen sind die jeweiligen Unternehmen. Companisto ist weder Anbieter noch Emittent der Vermögensanlage, sondern ist ausschließlich die Internet-Dienstleistungsplattform.

143.100 €

Investiert

223

Companisten

15,69 %

Angebotene Beteiligung

7 Tage

Fundingzeit übrig