Weitere Startups
Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

TripRebel | Team

Carlos Borges
Gründer & CEO

Carlos, Jahrgang, 1981, wuchs in Brasilien auf und verbringt daher gerne seine Zeit an den schönsten Plätzen der Erde. Seiner Leidenschaft folgte der Bachelor in BWL mit Tourismusschwerpunkt in Brasilien. Nach einem MBA-Abschluss in International Marketing, den Carlos im süddeutschen Reutlingen an der ESB Business School absolvierte, arbeitete er im Marketing-Team von Colgate-Palmolive. Heute trägt Carlos als CEO die Verantwortung für das Geschäft und die Finanzierung von TripRebel.

 

Was würdest du mit dem auf Companisto gesammelten Geld am liebsten anfangen?

Ich freue mich sehr darauf, neue Wege zu finden, unser Produkt den Leuten näher zu bringen. Eine unserer spannendsten Herausforderungen ist das Fernsehen, aber ich glaube, dass auch Digital Video Advertising, z.B. auf YouTube, sehr effektiv sein kann. Dort können wir unseren rebellischen Geist voll ausleben, das kann viel Spaß machen und sehr effektiv sein!

 

Wo und was war dein erster Job?

Mein erster Job war während meiner Studienzeit in Brasilien (in der Stadt Curitiba). Dort ist es ganz normal, Vollzeit zu arbeiten und abends zu studieren. Das war anstrengend, hat aber auch Spaß gemacht. Zu dieser Zeit war ich bei der brasilianischen Fluglinie Varig für den Kundensupport zuständig.

 

Mal in die Zukunft geschaut… wo würdest du am liebsten deine Rentenzeit verbringen?

Der nordöstliche Teil von Brasilien ist ein Traumziel. Das ganze Jahr Sonne, tolles Essen, wunderschönes Meer. Zudem würde ich gern in mein Heimatland zurück. Vielleicht nicht das ganze Jahr, sondern als zweites Zuhause, wenn es hier dunkel und kalt wird, aber auf jeden Fall würde es mir dort gefallen!

 

Was gefällt dir am meisten an deiner Arbeit bei TripRebel?

Das klingt vielleicht komisch, aber ich liebe es, dass wir so locker und authentisch sind. Wir nehmen kein Blatt vor den Mund und verstecken uns nicht in Anzügen. Natürlich gefällt mir nicht nur unser Dress Code, aber es ist schon eine willkommene Abwechslung zur sonst so steifen Geschäftswelt.

Dr. Gernot Supp
Gründer & Chief Scientist

Gernot wurde 1976 geboren und interessierte sich schon früh für die Rätsel des menschlichen Lebens. Er studierte Biologie an der Universität Graz und promovierte anschließend im Bereich Gehirn- und Neurowissenschaften. Unter anderem arbeitete er am Max-Planck Institut in Leipzig. Er ist es gewohnt, Milliarden von Datensätzen zu analysieren und kombiniert es mit seiner Leidenschaft fürs Reisen, um bei TripRebel Hotelpreise zu analysieren. Als Chief Science Officer ist er für die Datenauswertung und den Algorihtmus-Aufbau verantwortlich, um den TripRebel-Kunden den Service des besten Hotelzimmer-Preises anbieten zu können.

 

Was würdest du mit dem auf Companisto gesammelten Geld am liebsten anfangen?

Meine erste Priorität wäre es, das Team auf zwei Ebenen zu unterstützen. Zunächst mit jemandem, der weiß, wie wichtig es ist, auch bei unserer steigenden Kundenzahl jeden Reisenden glücklich zu machen. Außerdem wäre es super, das Tech-Team weiter zu verstärken, um unseren Algorithmus im Backend noch weiterzuentwickeln.

 

Wo und was war dein erster Job?

Abgesehen von Gelegenheitsjobs in Cafés und Bars war mein erster "ernsthafter" Job während der Uni als Krankenpflegerassistenz in einer Rehabilitationsklinik für Alkohol- und Drogenkranke. Das war hart, aber hat mich einige sehr wichtige Dinge gelehrt.

 

Mal in die Zukunft geschaut… wo würdest du am liebsten deine Rentenzeit verbringen?

Dort wo mein Herz zuhause ist - bei Familie und Freunden, mit der Liebe meines Lebens an meiner Seite. Irgendwo auf einer wunderschönen Insel mit hohen Bergen, einem warmen Klima und glücklichen Menschen. Also irgendwo, wo man richtig gut und angenehm arbeiten kann - auf dieser Welt gibt es noch so viel zu tun, für Rente habe ich da keine Zeit!

 

Was gefällt dir am meisten an deiner Arbeit bei TripRebel?

Es gefällt mir, herauszufinden und zu verstehen was wir wirklich brauchen, neue Erkenntnisse voranzutreiben und etwas Großes zu bauen, das Reisende erfolgreicher und glücklicher macht. Und natürlich macht es ganz besonders Spaß, dafür mit Analyse-Ergebnissen und neuen Experimenten herumzuspielen!

Pepijn Schoen
Tech Lead

Pepijn hat einen Master-Abschluss in Computer Science und über 5 Jahre Berufserfahrung. Er war CTO in Residence bei Startupbootcamp Amsterdam, einem der besten Startup Accelerators in Europa. Darüber hinaus arbeitete Pepijn in der Vergangenheit mit Technologie für Virtual Reality und Simulationen für Kernfusions-Reaktoren.

 

Was würdest du mit dem auf Companisto gesammelten Geld am liebsten anfangen?

Mein Traum ist es, neue Software-Superhelden einzustellen, die C++ schreiben konnten, bevor sie anfingen zu sprechen, die mühelos "Regex" heraufbeschwören können und jede Nacht von iterativer Entwicklung träumen.

 

Wo und was war dein erster Job?

Neben Rosen pflücken, Zeitungen austragen und einem Job im Bio-Supermarkt habe ich mit 19 mein erstes Unternehmen gegründet. Dort arbeitete ich dann während meines Studiums ein paar Jahre als selbstständiger Softwareberater. Für meinen ersten "ernsthaften" Job arbeitete ich mit Real Time haptisch interaktiver Virtual Reality zur Simulation ferngesteuerter Wartung eines Atomreaktors.

 

Mal in die Zukunft geschaut… wo würdest du am liebsten deine Rentenzeit verbringen?

Ich neige zu einer abgeschiedenen Insel wie St. Helena, oder einer verlassenen Bahnstation, wo ich den ganzen Tag Züge beobachten kann.

 

Was gefällt dir am meisten an deiner Arbeit bei TripRebel?

Effiziente Systeme zu bauen, die echte Probleme lösen. BUMM!

Valentino Borghesi
Creative Director

Valentino hat Kommunikation & Design in Mailand studiert. Er ist in der Druckerei seiner Eltern aufgewachsen und hat ein unglaubliches Gespür für Ästhetik und Funktionalität. Darüber hinaus war Valentino vor TripRebel mit vielen Startups in Italien und im Ausland involviert.

 

Was würdest du mit dem auf Companisto gesammelten Geld am liebsten anfangen?

Ich würde das Geld in die Entwicklung unseres Algorithmus' stecken, um unsere Schnäppchen-Suchmaschine noch weiter zu optimieren. Das würde uns noch weiter stärken.

 

Wo und was war dein erster Job?

Das erste Mal, dass ich Geld für meine Arbeit bekam, war als Designer… für meinen Vater. Das erste Mal, dass mein Geld nicht von meinen Verwandten kam, war, als ich versuchte, Profi-Radfahrer zu werden.

 

Mal in die Zukunft geschaut… wo würdest du am liebsten deine Rentenzeit verbringen?

Auf der einen Seite möchte ich gern früh in Rente gehen und sie in vollen Zügen genießen, auf der anderen Seite habe ich Angst, dass ich mich dann langweilen würde… Ich denke also, ich werde viel reisen, vielleicht Snowboard fahren in den Alpen oder Surfen auf den Philippinen.

 

Was gefällt dir am meisten an deiner Arbeit bei TripRebel?

Es gefällt mir sehr, mit intelligenten Leuten daran zu arbeiten, Innovationen in einem schon etablierten Markt zu entwickeln. Das macht jeden Tag aufs Neue aufregend. Und Malinas Kaffee, der hilft natürlich dabei.

Malina Modlich
Kommunikation

Malina begann in Liverpool Kommunikation und Politik zu studieren und setzt ihr Studium nun in ihrer Geburtsstadt Hamburg fort. Mit großer Affinität zu Worten und Sprache war sie im Musikjournalismus, einer Medien- und Werbeagentur sowie in einem PR-Unternehmen tätig.

 

Was würdest du mit dem auf Companisto gesammelten Geld am liebsten anfangen?

Es ist aufregend, ein Produkt mit so viel Potential zu haben, deshalb fällt es mir schwer zu sagen, wo ich anfangen würde. Ich freue mich darauf, unser Team in alle Richtungen zu verstärken, da wir viele spannende Marketingprojekte auf dem Schirm haben, aber damit gleichzeitig auch Verstärkung im Customer Support und IT benötigen werden.

 

Wo und was war dein erster Job?

Groß geworden bin ich quasi in der Gastronomie als Kellnerin und Barista. Als ich zur Schule ging, half ich gelegentlich mit Deutsch-Englisch-Übersetzungen in der Firma meines Vaters. Das erste Mal ‘Big Business’ durfte ich allerdings, eher durch Zufall, als Krankheitsvertretung im Projektmanagement einer Werbeagentur schnuppern.

 

Mal in die Zukunft geschaut… wo würdest du am liebsten deine Rentenzeit verbringen?

Ich hätte wohl früher mal gesagt, dass ich am liebsten in einer gemütlichen Steinhütte auf einer stürmischen, schottischen Klippe alt werden würde, während ich heute nur noch an sizilianische Fischerdörfer denken kann. Ich werde mich wohl vom Leben überraschen lassen.

 

Was gefällt dir am meisten an deiner Arbeit bei TripRebel?

Ich fühle mich in internationalen Teams am wohlsten, und viel internationaler als TripRebel geht es nicht. Da jeder, wie bei vielen Startups üblich, überall mit anpackt. entstehen so interessante neue Perspektiven und eine wirklich produktive Zusammenarbeit.

Hinweis

Crowdinvestings bieten große Chancen, sind jedoch Risikoinvestments. Im schlechtesten Fall besteht die Gefahr des Verlustes der gesamten Investition, Crowdinvestings sind daher nicht zur Altersvorsorge geeignet. Eine Nachschusspflicht besteht jedoch nicht. Das Risiko kann minimiert werden, indem man als Investor seinen Investmentbetrag auf mehrere Crowdinvestings verteilt und nicht alles in einem Crowdinvesting investiert. Diese Strategie wird häufig von professionellen Anlegern angewandt, da so das Risiko auf mehrere Investments gestreut wird. So können erfolgreiche Investments andere, weniger erfolgreiche Investments ausgleichen.

Bei den Beteiligungen der Companisten handelt es sich um (partiarische) Nachrangdarlehen. Dies sind unternehmerische Beteiligungen mit eigenkapitalähnlichen Eigenschaften. Im Falle einer Insolvenz oder einer Liquidation des Unternehmens werden die Companisten - genauso wie auch alle übrigen Gesellschafter des Unternehmens - erst nach allen anderen Fremdgläubigern aus der Insolvenzmasse oder Liquidationsmasse bedient. Man wird also in einem etwaigen Insolvenz- oder Liquidationsverfahren so behandelt wie jeder andere Gesellschafter des Unternehmens auch.

Die Informationen über die Unternehmen auf der Companisto-Website werden ausschließlich von den Unternehmen zur Verfügung gestellt. Die von den Unternehmen gemachten Prognosen sind keine Garantie für die zukünftige Entwicklung des Unternehmens. Crowdinvestings sind daher nur für Investoren geeignet, die das Risiko eines Totalausfalls des investierten Kapitals verkraften können. Die Entscheidung für ein Investment trifft jeder Investor unabhängig und eigenverantwortlich.

Anbieter und Emittent der Vermögensanlagen sind die jeweiligen Unternehmen. Companisto ist weder Anbieter noch Emittent der Vermögensanlage, sondern ist ausschließlich die Internet-Dienstleistungsplattform.

Hinweis
Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Folgen Sie uns

Kontakt
Ihr Ansprechpartner bei Fragen rund ums Investieren auf Companisto:
Sascha Jung
Investor Relations

Kostenlose Rufnummer für Investoren

0800 - 100 267 0 (DE)
0800 - 100 267(AT / CH)

Servicezeiten von Mo-Fr 9-19 Uhr.

Companisto GmbH
Köpenicker Str. 154
10997 Berlin
Newsletter
Der E-Mail-Newsletter ist jederzeit mit einem Klick abbestellbar.
Quelle: Eigene Recherchen. Hierbei wurde u.a. auf Daten des Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK) zurückgegriffen.
Investoren-Support
Um das vollständige Profil von TripRebel zu sehen, registrieren Sie sich bitte.
Schon registriert?    Log in