ENIO | Updates
Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Mehr
Von Friedrich Vogel

E-Mobilität kommt - ENIO optimiert Webanwendung und Zahlungsmöglichkeit

Öffentlich
Öffentlich

Liebe Companisten,

vielen Dank für eure bisherige Unterstützung und eure Anregungen! Noch rund 2 Wochen habt ihr die Möglichkeit, in ENIO zu investieren und damit in einen Markt, der über ein Zukunftspotential von mehreren Milliarden Euro allein in Europa verfügt.

Um die kräftige Entwicklung der E-Mobilität möglich zu machen, bedarf es gesteuerter dichter Ladeinfrastruktur. ENIO deckt dabei alle wichtigen Bereiche der Ladeinfrastruktur ab.

 

Neue unabhängige Zahlungsmöglichkeit und Optimierung der Webanwendung für mobile Endgeräte

Einen wesentlichen Schritt hat ENIO im Februar in Bezug auf Zahlungsmöglichkeiten an der Ladestelle erzielt: Gemeinsam mit Wirecard kann erstmals ad-hoc an der Ladestelle mit Kreditkarte oder Bankkarte mit Secure Code bezahlt werden, ohne dass man über irgendeine Mitgliedskarte eines E-Mobilitätsbetreibers verfügt. Zudem ermöglicht eine neue moderne responsive Oberfläche der Webanwendung die Nutzung des gesamten Portals auf unterschiedlichen mobilen Endgeräten. 

 

E-Mobilität setzt sich durch

E-Mobilität ist das Thema, welches sich auch bei Wirtschaft und Politik immer mehr durchsetzt. So meint zum Beispiel der CEO von BMW, Harald Krüger: „Jeder sollte sich auf einen Change (Wandel) vorbereiten, der manchmal schneller kommt als man denkt“ und „Es wird einen Punkt geben, wo sich die weitere Verbesserung des Verbrennungsmotors nicht mehr lohnt“.  Für Krüger steht das Ende des Verbrennungsmotors offenbar zeitnah bevor. Zur weiteren Verbesserung des Verbrennungsmotors müsste immer mehr Kapital eingesetzt werden, zeitgleich sinken die Kosten für Batterien und E-Antriebselektronik, so Krüger.

Damit ist der CEO von BMW auf einer Linie mit Bloomberg, die die Elektromobilität in einer Reihe mit Entwicklungen wie den Kühlschrank oder die Mobiltelefonie stellen und den nächsten Öl-Crash prognostizieren.

Der nächste Öl-Crash wird, laut Bloomberg, auf die E-Mobilität zurückzuführen sein, aber diese nicht gefährden, was im Sinne der Umwelt und des Klimaschutzes ist.

Der Trend zu E-Fahrzeugen geht somit voran, auch wenn, wie Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann sagt, in Deutschland die momentane Ankündigung einer Entscheidung über Förderungen von E-Autos eher eine „Totalblockade auf dem Markt bewirkt“, weil alle darauf warten, was sich durchsetzen wird. Mit einer demnächst zu erwartenden Entscheidung wird, egal wie sie ausgeht, ein Rückstau aufgelöst, der einen schnellen Markthochlauf der E-Mobilität bewirken wird.

In Österreich entsteht gerade durch die steuerfreundliche Behandlung von Elektroautos für Unternehmen und Firmenmitarbeiter eine starke Nachfrage.

In diesem Sinne ist und bleibt E-Mobilität ein heißes Thema, dessen Zukunft sich im Markt alsbald noch stärker niederschlagen wird.     

 

Beste Grüße

Friedrich (Fritz) Vogel



Kommentare

Das Kommentieren ist nur für registrierte Companisten möglich. Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können.

HINWEIS:

Crowdinvestings bieten große Chancen, sind jedoch Risikoinvestments. Im schlechtesten Fall besteht die Gefahr des Verlustes der gesamten Investition, Crowdinvestings sind daher nicht zur Altersvorsorge geeignet. Eine Nachschusspflicht besteht jedoch nicht. Das Risiko kann minimiert werden, indem man als Investor seinen Investmentbetrag auf mehrere Crowdinvestings verteilt und nicht alles in einem Crowdinvesting investiert. Diese Strategie wird häufig von professionellen Anlegern angewandt, da so das Risiko auf mehrere Investments gestreut wird. So können erfolgreiche Investments andere, weniger erfolgreiche Investments ausgleichen.

Bei den Beteiligungen der Companisten handelt es sich um (partiarische) Nachrangdarlehen. Dies sind unternehmerische Beteiligungen mit eigenkapitalähnlichen Eigenschaften. Im Falle einer Insolvenz oder einer Liquidation des Unternehmens werden die Companisten - genauso wie auch alle übrigen Gesellschafter des Unternehmens - erst nach allen anderen Fremdgläubigern aus der Insolvenzmasse oder Liquidationsmasse bedient. Man wird also in einem etwaigen Insolvenz- oder Liquidationsverfahren so behandelt wie jeder andere Gesellschafter des Unternehmens auch.

Die Informationen über die Unternehmen auf der Companisto-Website werden ausschließlich von den Unternehmen zur Verfügung gestellt. Die von den Unternehmen gemachten Prognosen sind keine Garantie für die zukünftige Entwicklung des Unternehmens. Crowdinvestings sind daher nur für Investoren geeignet, die das Risiko eines Totalausfalls des investierten Kapitals verkraften können. Die Entscheidung für ein Investment trifft jeder Investor unabhängig und eigenverantwortlich.

Anbieter und Emittent der Vermögensanlagen sind die jeweiligen Unternehmen. Companisto ist weder Anbieter noch Emittent der Vermögensanlage, sondern ist ausschließlich die Internet-Dienstleistungsplattform.

533

Companisten

296.455 €

Investiert

20,00 %

Angebotene Beteiligung

Investment abgeschlossen

Zu den aktuellen Investmentchancen
Kontaktdaten
ENIO GmbH
Geyschlägergasse 14
1150 Wien
Österreich

E-Mail: investor-relations@enio.at
Webseite: www.enio.at
Hinweis
Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Folgen Sie uns

Kontakt
Ihr Ansprechpartner bei Fragen rund ums Investieren auf Companisto:
Andreas Riedel
Investor Relations

Kostenlose Rufnummer für Investoren

0800 - 100 26 70 (DE)
0800 - 10 02 67 (AT)
0800 - 10 02 67 (CH)

Servicezeiten von Mo-Fr 9-19 Uhr.

Companisto GmbH
Köpenicker Str. 154
10997 Berlin
TÜV geprüftes Online-Portal | Companisto
Quelle: Eigene Recherchen. Hierbei wurde u.a. auf Daten des Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK) zurückgegriffen.
Investoren-Support