Rechtliches Modell und Beteiligungsprozess

Auf dieser Seite erfahren Sie detailliert wie das rechtliche Modell bei den Investitionen in die Startups und Wachstumsunternehmen aussieht und wie der Beteiligungsprozess abläuft.

Übersicht über die wichtigsten Rahmendaten

Rechtliches Modell
Partiarisches Darlehen
Nachrangdarlehen
Festverzinsung
1% p.a.
Bis zu 8% p.a.
Auszahlung der Festverzinsung
Bei Vertragsende (endfällig)
Halbjährlich
Laufzeit
7-8 Jahre Mindestlaufzeit
3-4 Jahre Festlaufzeit
Gewinnbeteiligung
 
 
Exit-Beteiligung
 
 
Unternehmenswertbeteiligung
 
 
Darlehensrückzahlung
Bei Vertragsende (endfällig)
Bei Vertragsende (endfällig)
Nachrang
Ja
Ja
 
 
 

Wie profitiere ich als Companist (Investor)?

Neben dem guten Bewusstsein, mit ihrer Beteiligung ein innovatives Startup zu unterstützen, profitieren Companisten auf verschiedene Weise von ihrem Investment. Je nachdem, ob man in ein Startup oder ein Wachstumsunternehmen investiert, unterscheiden sich die Renditechancen:

Bei Startup-Investments:

1 .Gewinnbeteiligung

Mit jedem Investment wird man als Companist an etwaigen Gewinnen beteiligt. Die Investitionssumme wird hierfür in eine Beteiligungsquote umgerechnet. Je 5 Euro Investitionssumme gewähren eine bestimmte prozentuale Beteiligung am Gewinn des Startups. Der genaue Wert wird jeweils in dem Profil auf Companisto veröffentlicht. Je mehr man als Companist investiert, desto höher ist die Beteiligungsquote. Die Gewinnbeteiligung wird einmal im Jahr ausgeschüttet.

2. Exit-Beteiligung

Bei Investments in ein Startup werden Companisten darüber hinaus gemäß ihrer Beteiligungsquote beteiligt, wenn ihr Startup an einen Großinvestor verkauft wird (Exit genannt). Companisten erhalten dann einen Teil des Kaufpreises, der von dem Großinvestor für das Startup gezahlt wird. Dieser Erlös wird den Companisten unmittelbar weitergeleitet, sobald der Kaufpreis für das Startup gezahlt wurde.

3. Beteiligung am Unternehmenswert

Findet ein Verkauf des Startups nicht statt und endet die Beteiligung der Companisten nach Ablauf der Mindestlaufzeit, findet eine Unternehmensbewertung des Startups statt und die Companisten werden gemäß ihrer Beteiligungsquote per Banküberweisung ausgezahlt. Somit profitieren Companisten auch von der Wertsteigerung des Startups, falls dieses nicht verkauft werden sollte.
Wenn ein Startup seine Gewinne in das Unternehmen reinvestiert, um stärker wachsen zu können, ist das für Sie als Investor daher kein Problem. Denn die Reinvestition der Gewinne in das Unternehmen führt zu einer Steigerung des Unternehmenswerts. An dem Unternehmenswert sind Sie dann wiederum beteiligt.

Bei Investments in Wachstumsunternehmen (Venture Loan):

Festverzinsung

Die Investments in Wachstumsunternehmen erfolgen in Form von Venture Loans. Venture Loans sind Darlehen an etablierte Wachstumsunternehmen mit einer attraktiven Festverzinsung, die halbjährlich ausgezahlt wird.

 

Wie funktioniert der Investmentprozess genau?

Die Startups stellen sich auf Companisto mit ihren Profilen vor. Companisten können sich in Ruhe ein Bild über alle Investmentmöglichkeiten machen, in die investiert werden kann. Außerdem können Companisten den Gründern und Initiatoren Fragen stellen.

Das Startup gibt eine Summe vor, die es mindestens benötigt („Fundingschwelle“ genannt). Die Fundingschwelle liegt meistens bei 100.000 €. Die genaue Summe kann man in den öffentlich einsehbaren Beteiligungsverträgen der Unternehmen in Erfahrung bringen.

Wenn die benötigte Summe gemeinsam durch die Companisten investiert wurde, ist die Finanzierung erfolgreich und die Companisten werden zukünftig an Gewinnen, Exit-Erlösen und dem Unternehmenswert beteiligt oder erhalten eine Festverzinsung. Kommt die Summe nicht zusammen, erhalten alle Companisten ihr Geld kostenfrei zurück.

 

Und so funktioniert es konkret:

1. Auf der Plattform anmelden

Die meisten Bereiche auf der Plattform sind ohne eine Anmeldung einsehbar. Um jedoch Detailinformationen der Startups sehen zu können und um zu investieren, müssen Companisten sich auf der Plattform anmelden. Die Anmeldung ist dabei kostenlos.

2. Investmentmöglichkeit auf der Homepage auswählen

Companisten haben die freie Wahl. Sie können auswählen, in welche Startups sie investieren möchten und wie viel. Es gibt bei Companisto keine Mindestinvestitionssumme, so dass jeder Betrag investiert werden kann.

3. Unkompliziert online investieren

Der gesamte Investitionsprozess wird innerhalb von wenigen Minuten komplett online abgewickelt. Companisten können daher einfach und unkompliziert per Mausklick investieren.

 
4. Von Gewinnen und Wertsteigerungen der Startups profitieren

Ab dem Zeitpunkt der Beteiligung werden Companisten an den Gewinnen beteiligt und profitieren davon, wenn das Startups an einen Großinvestor verkauft wird und im Wert steigt oder sie erhalten eine Festverzinsung. Zur Dokumentation der Beteiligung erhalten alle Companisten per E-Mail einen persönlichen Beteiligungsschein zugesandt.

 

Welche Rechtsform hat die Beteiligung der Companisten?

Companisten beteiligen sich in Form eines (partiarischen) Nachrangdarlehens.

Dies bedeutet, dass die Companisten den Unternehmen den Investitionsbetrag für die Dauer der Beteiligung als Darlehen überlassen. Im Gegenzug beteiligen die Unternehmen die Companisten an ihren Gewinnen und an einem etwaigen Erlös im Falle des Verkaufs (Exit genannt) oder zahlen eine Festverzinsung.

Die Gewinnbeteiligung und die Beteiligung an einem Exiterlös werden in der Form von Zinsen ausgezahlt.



Kann man auch aus dem Ausland investieren?

Ja, das ist problemlos möglich. Auch Companisten mit einem Wohnsitz außerhalb von Deutschland können auf Companisto investieren. Wir bieten mehrere Bezahlmethoden an, die auch international verfügbar sind, z.B. Kreditkartenzahlung, Sofortüberweisung und Banküberweisung (Vorkasse). Es ist daher auch kein deutsches Bankkonto erforderlich.

Investorenschutz

Zum Schutz der Investoren hat Companisto einen Sicherheitsmechanismus entwickelt. Die mit dem Zusatz „Crowd-Voting“ gekennzeichneten Startups sehen eine zusätzliche Sicherheit für Investoren vor und minimieren so das Risiko. Beim Crowd-Voting wird ein Drittel der Investmentsumme des Investors auf einem insolvenzsicheren Treuhandkonto hinterlegt.

Die Investoren entscheiden planmäßig 6 Monate nach dem Abschluss der Finanzierung in einer Mehrheitsentscheidung (gewichtet nach Investmentanteilen), ob sie auch das letzte Drittel ihres Investments an das Unternehmen auszahlen oder es kostenfrei zurück erhalten möchten. Die Investoren können ihre Entscheidung auf Grundlage der aktuellen wirtschaftlichen Entwicklung des Unternehmens treffen und erhalten hierdurch eine zusätzliche Sicherheit.

Die Startups, die den Crowd-Voting-Sicherheitsmechanismus anbieten sind jeweils speziell gekennzeichnet.

Risikomanagement

Investments in Startups und Wachstumsunternehmen können sehr lukrativ sein, sind jedoch auch riskant. Grundsätzlich gilt, je größer die geplante Rendite, desto größer ist das Risiko. Im schlechtesten Falle besteht das Risiko des Verlustes der gesamten Investition. Eine Nachschusspflicht ist jedoch ausgeschlossen.

Bei den Beteiligungen der Investoren handelt es sich um Nachrangdarlehen. Dies sind unternehmerische Beteiligungen mit eigenkapitalähnlichen Eigenschaften. Im Falle einer Insolvenz des Investitionsobjektes werden die Investoren – genauso wie auch alle übrigen Gesellschafter des Startups bzw. des Wachstumsunternehmens – erst nach allen anderen Fremdgläubigern aus der Insolvenzmasse bedient.

Viele Investoren reduzieren ihr Risiko, indem sie ihr Investment auf mehrere Startups und Wachstumsunternehmen aus verschiedenen Branchen und Risikoklassen aufteilen. So bauen sie sich ihr persönliches Investment-Portfolio auf. Mit dieser Strategie federn erfolgreiche Investments, andere weniger erfolgreiche ab.

Was ist Crowdinvesting?

Companisto ist eine Crowdinvesting-Plattform. Crowdinvesting bedeutet, dass sich viele Personen zusammenschließen, um gemeinsam zu investieren. Es investiert also niemand alleine, sondern es sind immer viele Companisten zusammen, die sich gemeinsam beteiligen. Im Gegenzug für ihre Investition erhalten die Companisten eine Beteiligung am Gewinn und vor allem auch an der Wertsteigerung des Unternehmens oder sie erhalten eine attraktive Festverzinsung. Darüber hinaus tun die Companisten durch ihre Investition auch noch etwas Gutes, denn ihr Investment fördert Innovation, Kreativität und Wachstum in Deutschland und ist somit Treibsatz für neue Arbeitsplätze.

Crowdinvesting ist mit Crowdfunding für Startups verwandt, unterscheidet sich jedoch in einigen wesentlichen Punkten. Sowohl dem Crowdfunding für Startups als auch dem Crowdinvesting ist gemein, dass bei beiden eine Vielzahl von Personen einen finanziellen Beitrag an ein Startup leisten. 

Crowdfunding stammt ursprünglich aus dem künstlerischen Bereich. Hier erhält der Geldgeber üblicherweise nur eine symbolische Gegenleistung, wie z.B. eine CD oder ein Foto.

Beim Crowdinvesting - wie von Companisto betrieben - handelt es sich dagegen um eine echte Investition. Der Investor wird im Gegenzug für seine Investition an Gewinnen und Exit-Erlösen des Startups - also wenn das Unternehmen verkauft wird - beteiligt oder erhält eine Festverzinsung.



Weitere Details zum Unterschied zwischen Crowdinvesting und Crowdfunding finden Sie an dieser Stelle.

Companisto – Die Investment-Plattform

Jetzt kostenlos anmelden und vollen Zugriff auf alle Investment-Profile sowie gratis E-Book mit Investment-Tipps erhalten.


ANMELDEN

+ Gratis E-Book
mit Investment-Tipps


Hinweis
Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Folgen Sie uns

Kontakt
Ihr Ansprechpartner bei Fragen rund ums Investieren auf Companisto:
Andreas Riedel
Investor Relations

Kostenlose Rufnummer für Investoren

0800 - 100 26 70 (DE)
0800 - 10 02 67 (AT)
0800 - 10 02 67 (CH)

Servicezeiten von Mo-Fr 9-19 Uhr.

Companisto GmbH
Köpenicker Str. 154
10997 Berlin
TÜV geprüftes Online-Portal | Companisto
bewerlungen
Investoren-Support