Cringle | Updates

Von Malte Klussmann

Cringle – mit Kooperation zum Erfolg

Öffentlich
Öffentlich

Liebe Companisten,

es lässt sich nicht von der Hand weisen, dass „FinTech“ sich bereits seit geraumer Zeit als eines der Topthemen im Startup-Umfeld etabliert hat. Die Digitalisierung und Modernisierung von Bankprozessen, die sich seit Jahren kaum verändert haben, bieten viel Potential, sowohl für Banken als auch für junge Technologiefirmen. Wir werden regelmäßig gefragt, ob Banken Cringle überhaupt brauchen und Bedarf an einer solchen Lösung haben.

 

Entscheider in Banken sehen Potential in Kooperationen

Die Managementberatung Horváth & Partners hat sich jüngst ebenfalls mit dieser Fragestellung befasst und die ausgewerteten Antworten veröffentlicht. Insgesamt wurden über 400 Entscheider in Banken zum Thema Digitalisierung befragt und wie diese auch das Privatkundengeschäft erneut ankurbeln kann. Während beinahe 70% der Befragten von einer Reduzierung der Anzahl an Bankfilialen und –mitarbeitern ausgeht, gab mehr als jeder zweite an, dass „Produkte mit cleveren Zusatznutzen[…] eine hohe Bedeutung bei der Erschließung von zukünftigen Ertragspotentialen haben werden.“

Doch FinTechs wie Cringle werden nicht nur als potentieller Ertragskanal angesehen. Über 80% der Teilnehmer sehen in Kooperationen mit Startups die Möglichkeit, Kosten zu reduzieren oder zumindest die Kostenstruktur flexibler zu gestalten.

 

Potential der Partnerschaften

 

Was Banken tun können und wie Cringle hilft

Aus den Antworten und der Marktsituation leitet Horváth & Partners fünf Stellschrauben ab, über die Banken gezielt an der Profitabilität des Privatkundengeschäfts arbeiten können.

 

Fünf Stellschrauben für Banken

 

Eine dieser Stellschrauben und somit elementarer Bestandteil der Handlungsempfehlung der Managementberatung stellt die „Kooperation mit Plattformen und FinTechs“ dar.
Im Partnerschaftsmodell steckt nicht nur das Potential, Kosten zu reduzieren und zusätzliche Erträge zu erzielen, sondern auch die Kundenorientierung der FinTechs zu nutzen.
Oftmals werden Startups wie Cringle dafür gelobt, sich sehr nah an den Bedürfnissen der Kunden zu orientieren, womit sich auch die Beliebtheit der unterschiedlichen Services erklärt. In dieser Kundennähe wird die Möglichkeit gesehen, eigene Bankleistungen durch die Partner attraktiver zu gestalten und zu bewerben.

Es zeigt sich also, dass wir mit Cringle nicht nur am Puls der Zeit und in einem sehr attraktiven Marktumfeld agieren, sondern, zumindest teilweise, die Grundbedürfnisse der Banken in der heutigen Zeit befriedigen.

Cringle ist ein sehr attraktiver Partner für alle Banken in Europa und mit eurer Unterstützung bringen wir unsere Cringle-App auf alle Smartphones und machen Cringle zum Standard für Zahlungen unter Freunden.

Die komplette Studie findet ihr übrigens hier.

Die offizielle Kampagnenlaufzeit neigt sich übrigens dem Ende. Daher noch einmal der Aufruf an alle unsere engagierten Companisten, unsere App und unsere Crowdkampagne zu teilen und zu pushen!

 

Vielen Dank und eine schöne Woche,

Malte



Kommentare

Das Kommentieren ist nur für registrierte Companisten möglich. Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können.

Hinweis

Crowdinvestings bieten große Chancen, sind jedoch Risikoinvestments. Im schlechtesten Fall besteht die Gefahr des Verlustes der gesamten Investition, Crowdinvestings sind daher nicht zur Altersvorsorge geeignet. Eine Nachschusspflicht besteht jedoch nicht. Das Risiko kann minimiert werden, indem man als Investor seinen Investmentbetrag auf mehrere Crowdinvestings verteilt und nicht alles in einem Crowdinvesting investiert. Diese Strategie wird häufig von professionellen Anlegern angewandt, da so das Risiko auf mehrere Investments gestreut wird. So können erfolgreiche Investments andere, weniger erfolgreiche Investments ausgleichen.

Bei den Beteiligungen der Companisten handelt es sich um (partiarische) Nachrangdarlehen. Dies sind unternehmerische Beteiligungen mit eigenkapitalähnlichen Eigenschaften. Im Falle einer Insolvenz oder einer Liquidation des Unternehmens werden die Companisten - genauso wie auch alle übrigen Gesellschafter des Unternehmens - erst nach allen anderen Fremdgläubigern aus der Insolvenzmasse oder Liquidationsmasse bedient. Man wird also in einem etwaigen Insolvenz- oder Liquidationsverfahren so behandelt wie jeder andere Gesellschafter des Unternehmens auch.

Die Informationen über die Unternehmen auf der Companisto-Website werden ausschließlich von den Unternehmen zur Verfügung gestellt. Die von den Unternehmen gemachten Prognosen sind keine Garantie für die zukünftige Entwicklung des Unternehmens. Crowdinvestings sind daher nur für Investoren geeignet, die das Risiko eines Totalausfalls des investierten Kapitals verkraften können. Die Entscheidung für ein Investment trifft jeder Investor unabhängig und eigenverantwortlich.

Anbieter und Emittent der Vermögensanlagen sind die jeweiligen Unternehmen. Companisto ist weder Anbieter noch Emittent der Vermögensanlage, sondern ist ausschließlich die Internet-Dienstleistungsplattform.

800.000 €

Investiert

1481

Companisten

8,89 %

Angebotene Beteiligung

Hinweis
Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Folgen Sie uns

Kontakt
Ihr Ansprechpartner bei Fragen rund ums Investieren auf Companisto:
Andreas Riedel
Investor Relations

Kostenlose Rufnummer für Investoren

0800 - 100 26 70 (DE)
0800 - 10 02 67 (AT)
0800 - 10 02 67 (CH)

Servicezeiten von Mo-Fr 9-19 Uhr.

Companisto GmbH
Köpenicker Str. 154
10997 Berlin
TÜV geprüftes Online-Portal | Companisto
Quelle: Eigene Recherchen. Hierbei wurde u.a. auf Daten des Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK) zurückgegriffen.
Investoren-Support
Um das vollständige Profil von Cringle zu sehen, registrieren Sie sich bitte.
Schon registriert?    Log in