Beach-Inspector | Updates
Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Mehr
Von Beach-Inspector Team

Beach-Inspector verzehnfacht Google-Sichtbarkeit in einem Jahr

Liebe Companisten,

herzlich willkommen zum aktuellen Update. Wohl kaum ein Unternehmen hat solch eine große Auswirkung auf Erfolg und Misserfolg von Internet-Unternehmen, wie der Suchmaschinen-Gigant Google. Mag Google das, was die Website publiziert, ist ein wichtiger Schritt im Bezug auf organische Reichweite und damit „unbezahlten“ Traffic für die Website geschafft. Im heutigen Update möchten wir Euch ein paar Insights zum Thema SEO (Search Engine Optimization / Suchmaschinen-Optimierung) bei Beach-Inspector liefern.

 

Die wichtigsten Keyword-Gruppen für Beach-Inspector

Playa de Muro - Beach Inspector

 

Grundsätzlich ist es so, dass wir beim Aufbau unserer Sichtbarkeit bei Google folgende Reihenfolge an Rankings bestimmter Keyword-Gruppen beobachten können und die Optimierung neuer und bestehender Strände, Orte und Destinationen danach ausrichten:

 

1. Strandname (Beispiel-Keyword: "Es Trenc" / beliebtester Strand auf Mallorca)

Einige aktuelle Platzierungsbeispiele:

„Suchwort“ – Platzierung bei Google.de

„Es Trenc“ – Platz 2

„Playa de Muro“ – Platz 1

„Playa de los Pocillos“ – Platz 1

„Playa de Palma“ – Platz 5

„Praia da Rocha“ – Platz 3


2. Ortsname Strand / Strände (Beispiel-Keyword: "alcudia strand" / großer Strandort auf Mallorca)

Einige Aktuelle Platzierungsbeispiele:

„Suchwort“ – Platzierung bei Google.de

„Alcudia Strand“ – Platz 1

„Playa de Ingles Strand“ – Platz 1

„Corralejo Strand“ – Platz 1

„Strände Lübecker Bucht“ – Platz 3

„San Antonio Strände“ – Platz 3


3. Destinationsname Strand / Strände (Beispiel-Keyword: "Fuerteventura Strände")

Einige aktuelle Platzierungsbeispiele:

„Suchwort“ – Platzierung bei Google.de

„Fuerteventura Strände“ – Platz 2

„Ibiza Strände“ – Platz 2

„Mallorca Strände“ – Platz 12

„Gran Canaria Strände“ – Platz 1

„Strände Algarve“ – Platz 3


4. Ortsname alleinstehend (Beispiel-Keyword: "Port de Soller" / bekannter Urlaubsort auf Mallorca)

Einige aktuelle Platzierungsbeispiele:

„Suchwort“ – Platzierung bei Google.de

„Alcudia“ – Platz 5

„Port de Soller“ – Platz 2

„Corralejo“ – Platz 7

„Cala Major“ – Platz 1

„El Cotillo“ – Platz 1


5. Destinationsname alleinstehend (Beispiel-Keyword: "Formentera" / Insel Balearen)

Einige aktuelle Platzierungsbeispiele:

„Suchwort“ – Platzierung bei Google.de

„Formentera“ – Platz 7

„Oman“ – Platz 11

„Gran Canaria“ – Platz 14

„Algarve“ – Platz 11

„Mallorca“ – Platz 22

 

Diese Reihenfolge spiegelt also auch die Schwierigkeit wieder, mit der entsprechenden Keyword-Gruppe auf der ersten Seite von Google zu landen. In der Keyword-Gruppe 1 (Strandnamen) sind wir i.d.R. schon heute auf Platz 1 bis 5 und damit auf der ersten Seite von Google zu finden. Aber für Keyword-Gruppe 5 „Destinationsname“, z.B. für das Keyword "Mallorca", noch nicht auf der ersten Seite vertreten (aktuell Platz 22). D.h. "Mallorca" ist sehr umkämpft und man braucht einen deutlich längeren Zeitraum und deutlich mehr Signale für die Suchmaschine, um hier auf der ersten Seite zu ranken.

 

Sichtbarkeit von Beach-Inspector.com bei Google.de

Sichbarkeit bei Google _ Beach Inspector

 

Grundsätzlich ranken wir für das Alter unserer Seite und die Größe unseres Marketing-Budgets sehr gut. Mehr als 15.000 Keywords haben uns in den letzten 6 Monaten Traffic (also Besucher) über Google gebracht. Aber es gibt noch eine Menge Potential. Die Steigerung der Sichtbarkeit unserer Keywords ist eines der wichtigsten Ziele. Je mehr organischen, sprich kostenlosen, Traffic wir generieren, desto stärker nähern wir uns der Profitabilität.

Betrachtet man nur die Anzahl der täglich generierten Besucher, die über die Google-Suche auf die Website kommen, hat man kein transparentes Bild davon, wie sich die Keyword-(Suchwort-) Platzierungen entwickeln. Denn viele unserer Keywords haben eine hohe Saisonalität. Ein Mallorca- oder Ostsee-Strand z.B. wird im Frühling und Sommer deutlich häufiger gesucht, als dies im Herbst/Winter der Fall ist. Mit dem Sichtbarkeits-Index messen wir, unabhängig von der Saison, die Sichtbarkeit unserer Suchwörter bei Google. Der Zeitraum, den wir benötigen um neue Strände auf gute Platzierungen zu bringen, wird immer kürzer, da wir uns für Google zur Autorität im Bereich Strand, Strände und Strandurlaub entwickeln. Dies wirkt sich auf den Trust von Beach-Inspector aus. Je höher der Trust, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit schneller bessere Rankings bei Google zu erzielen. Mit neuen Inhalten und intensiverer Optimierung werden wir in den nächsten Monaten noch jede Menge Potential erschließen und dafür sorgen, von Monat zu Monat mehr unbezahlte Besucher für Beach-Inspector zu gewinnen.

Soweit zu unserem aktuellen Update. Kein ganz leicht verständliches Thema. Bei Fragen stehen wir Euch gerne zur Verfügung.

 

Herzliche Grüße
Kai, Anton & Thomas



Kommentare

Das Kommentieren ist nur für registrierte Companisten möglich. Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können.

HINWEIS:

Crowdinvestings bieten große Chancen, sind jedoch Risikoinvestments. Im schlechtesten Fall besteht die Gefahr des Verlustes der gesamten Investition, Crowdinvestings sind daher nicht zur Altersvorsorge geeignet. Eine Nachschusspflicht besteht jedoch nicht. Das Risiko kann minimiert werden, indem man als Investor seinen Investmentbetrag auf mehrere Crowdinvestings verteilt und nicht alles in einem Crowdinvesting investiert. Diese Strategie wird häufig von professionellen Anlegern angewandt, da so das Risiko auf mehrere Investments gestreut wird. So können erfolgreiche Investments andere, weniger erfolgreiche Investments ausgleichen.

Bei den Beteiligungen der Companisten handelt es sich um (partiarische) Nachrangdarlehen. Dies sind unternehmerische Beteiligungen mit eigenkapitalähnlichen Eigenschaften. Im Falle einer Insolvenz oder einer Liquidation des Unternehmens werden die Companisten - genauso wie auch alle übrigen Gesellschafter des Unternehmens - erst nach allen anderen Fremdgläubigern aus der Insolvenzmasse oder Liquidationsmasse bedient. Man wird also in einem etwaigen Insolvenz- oder Liquidationsverfahren so behandelt wie jeder andere Gesellschafter des Unternehmens auch.

Die Informationen über die Unternehmen auf der Companisto-Website werden ausschließlich von den Unternehmen zur Verfügung gestellt. Die von den Unternehmen gemachten Prognosen sind keine Garantie für die zukünftige Entwicklung des Unternehmens. Crowdinvestings sind daher nur für Investoren geeignet, die das Risiko eines Totalausfalls des investierten Kapitals verkraften können. Die Entscheidung für ein Investment trifft jeder Investor unabhängig und eigenverantwortlich.

Anbieter und Emittent der Vermögensanlagen sind die jeweiligen Unternehmen. Companisto ist weder Anbieter noch Emittent der Vermögensanlage, sondern ist ausschließlich die Internet-Dienstleistungsplattform.

888

Companisten

750.000 €

Investiert

7,89 %

Angebotene Beteiligung

Investment abgeschlossen

Zu den aktuellen Investmentchancen
Kontaktdaten
Beach-Inspector GmbH
Oppelner Str. 27
10997 Berlin
Deutschland

E-Mail: investor-relations@beach-inspector.com
Webseite: www.beach-inspector.com/de/

Folgen Sie uns

Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Twitter
Folge uns auf Google+
Folge uns auf YouTube
RSS Feed