itravel | Updates

Von Axel Schmiegelow

itravel FAQ zu Crowdinvesting, Künstlicher Intelligenz und Blockchain

Öffentlich
Öffentlich

Liebe Companisten,

wir möchten uns bei Euch herzlichst für Eure Unterstützung bedanken! Mit Euch haben wir es geschafft, innerhalb von nur wenigen Tagen die 100 Tsd. Euro Grenze zu knacken. Wir haben viele spannende und treffgenaue Fragen erhalten und möchten hierzu gleich unser erstes Update veröffentlichen.

 

Co-Investment eingetroffen

Mit Start der Companisto-Kampagne wurden die Verträge für das Co-Investment vom Lead-Investor VCDE unterzeichnet. Wir freuen uns verkünden zu können, dass die zugesagten Gelder in voller Höhe eingetroffen sind. Das erneute Investment der VC-Firma VCDE, zu einer höheren Bewertung und wenige Monate nach ihrem Ersteintritt ins Unternehmen als Investoren, unterstreicht ihr Vertrauen in unsere Wertentwicklung. Dass ein disruptives Unternehmen im Reisemarkt auch hinsichtlich der Unternehmensbewertung Erfolg hat, haben Firmen wie lastminute.com oder Trivago bewiesen. Wir konnten Investoren, die an diesen Unternehmen beteiligt waren (Alain Roderman von Expon Capital bei Lastminute.com und Howzat Partners bei Trivago) auch für uns als Investoren gewinnen und profitieren von ihren Erfahrungen und ihrem Fachwissen in der Branche.

 

A) Häufig gestellte Fragen zum Investment

A1 Weshalb Crowdinvesting?

Als High-Tech-Unternehmen in der Travel-Branche haben wir uns mit einem grundlegend neuen Ansatz, die Zwischenhändler im internationalen Urlaubsreisemarkt auszuschalten und Individualreisenden Kunden direkteren Zugriff auf Erlebnisse und Leistungen vor Ort zu gewähren, erfolgreich am Markt bewiesen. Dabei waren wir bisher noch nicht durch Crowdinvesting, sondern privat durch Business Angel und Venture Capital Gesellschaften finanziert.

itravel hat sich in einer reiferen Phase seiner Entwicklung für Companisto gerade deshalb entschieden, weil Companisten auch itravel-Kunden sein könnten und mit dem Einblick als Investor auch als Kunden wertvolle kritische Anregungen einbringen können. Dass diese Rechnung aufgeht, zeigen schon die vielen durchdachten und kritischen Kommentare auf Companisto, von denen wir bereits jetzt profitieren.

Als Companist können Sie uns nicht nur mit einem Investment, sondern auch wie folgt unterstützen:

  • Testen Sie die Reisen und Internet-Seiten und geben Sie uns Ihre Rückmeldung dazu
  • Empfehlen Sie uns Ihren Freunden, die wir als Kunden gewinnen können
  • Teilen Sie uns mit, welche Reisen und Reisebausteine Sie gern zusätzlich auf unserer Seite sehen möchten
  • Verfolgen Sie aufmerksam die Vorbereitungen zum Token Sale für unser Blockchain-System und bringen Sie sich auch hier kritisch und unterstützend ein

 

A2 Wieso diese hohe Bewertung? Passt das zu den aktuellen Umsatzzahlen?

Wir haben in den letzten 4 Jahren mit renommierten und branchenerfahrenen Privat- und VC-Investoren itravel zur Marktreife aufgebaut und stehen nicht wie manch andere Crowdinvesting Projekte am Anfang unserer Entwicklung.

Mit den bisher investierten knapp 11 Mil. EUR haben wir die bisherige Entwicklung von Technologie finanziert, ebenso wie ein Produktspektrum von mehr als 5.000 Reisekombinationen in nunmehr 65 Ländern sowie den Aufbau einer Kundenbasis von knapp 10.000 Kunden und insgesamt rd. 60.000 Newsletter-Abonnenten und Social Media Followern.

Um eine marktinduzierte Unternehmensbewertung zu erhalten, haben wir uns an öffentlich zugänglichen Multiplikatoren aus am Markt erfolgten Transaktionen (Transaction valuation multiples), also Unternehmensverkäufen orientiert.

In den vergangenen Jahren gab es zahlreiche vergleichbare Unternehmensverkäufe in dieser Branche, u.a. die folgenden in Europa:

  • EQT Private Equity kauft 100% der Anteile an Kuoni (Schweiz) für 2,8x Umsatz und 14,8x EBITDA in 2016 (Firmenwert/Bewertung: 1,5 Mrd. Euro)
  • HRS Hotel Reservation Service kauft 100% der Anteile an Hotel.de (DE) für 1,6x Umsatz und 37,1x EBITDA in 2011 (Firmenwert/Bewertung: 63 Mio. Euro)
  • Sequoia Capital kauft 100% der Anteile an Skyscanner (UK) mit einem 8,7x Umsatz-Multiple und 23,5x EBITDA-Multiples in 2013 (Firmenwert/Bewertung: 589 Mio. Euro)

sowie in den USA mit teils noch höheren Multiplikatoren:

  • Expedia kauft 100% der Anteile an Homeaway (US) mit einem 6,9x Umsatz-Multiple und 28,4x EBITDA-Multiple (Firmenwert/Bewertung: 3,1 Mrd. Euro)
  • Liberty Interactive kauft 4% der Anteile an Tripadvisor (US) mit einem 11,1x Umsatz-Multiple und 23,6x EBITDA-Multiple (Firmenwert/Bewertung: 622 Mio. Euro)

 

Unter Heranziehung dieser am Markt realisierten Multiplikatoren ergibt sich für itravel bei einem möglichen Exit-Szenario im Jahr 2020 und einem geplanten Umsatz von 23,1 Mio. Euro sowie EBITDA von 1,3 Mio. Euro die folgende Bandbreite des Unternehmenswerts (Entity Value):

Einen konservativen Unternehmenswert voraussetzend haben wir diese Finanzierungsrunde mit einer Bewertung von 20 Mio. Euro taxiert, da wir von einer jährlichen Zunahme des Unternehmenswerts von 20% ausgehen. Dies entspricht wiederum dem Unternehmenswert im Jahr 2020 in Höhe von ca. 34 Mio. Euro.

Vergleicht man diesen Wert mit aktuell ermittelten Multiples von börsengelisteten Unternehmen aus der Reisebranche, gelangt man zu ähnlichen Bewertungsansätzen. Beispiele dafür sind Tripadvisor (23,1x EBITDA-Multiple und 6,2x Umsatz-Multiple) oder die On the Beach Group aus UK (17,3x EBITDA-Multiple und 5,2x Umsatz-Multiple).

Berücksichtigt man den Wert des bisher investierten Kapitals von rd. 11 Mio. EUR, das sich in einem hohen Stand der Technologie und eine breite Kundenbasis realisiert, und zieht man dies von der Bewertung ab, so verbleibt ein kalkulierter Unternehmenswert ("Enterprise Value") von rd. 9 Mio. EUR. Dies entspricht dem 1,1x fachen des Buchungsvolumens für das laufende Geschäftsjahr, das bereits zur Hälfte erwirtschaftet ist. Im Vergleich zu den genannten Multiples stellt dies eine moderate Bewertung da, die genügend Spielraum nach oben lässt, um eine renditestarke Entwicklung des Investments als Companist zu ermöglichen.

 

B) Häufig gestellte Fragen zu den Besonderheiten des Geschäftsmodells

B1 Direktbuchung

Die Direktbuchung ist bei uns bereits technisch umgesetzt, zum Beispiel bei den nachfolgenden Produkten:


Sie ist noch nicht flächendeckend im Einsatz, weil viele Kunden die Beratung wünschen oder brauchen, insbesondere um Erlebnisse besser zu verstehen oder komplexe Rundreisen zusammenzustellen. Durch die LiveChat-Technologie und die interaktiven Angebotsformulare - ebenfalls mit asynchronem Chat - die wir im Bedarfsfall einsetzen, ist dieser Beratungsprozess nicht nur für den Kunden, sondern auch für uns sehr effizient. Wir ersetzen beim Kunden typischerweise nicht eine Direktbuchung bei Expedia, sondern den lästigen Besuch im Reisebüro, bei dem man ja nicht immer die kompetente Ansprechperson antrifft, die man sich als Kunde erhofft.

Unsere Perspektive für die nächsten zwei Jahre ist allerdings, dass das "Zusammenklicken" der Reisebausteine so stetig einfacher und attraktiver wird, dass Kunden sich zunehmend für den direkten Online-Abschluss entscheiden. Diese Tendenz ist in unseren Statistiken bei den Stammkunden schon klar zu erkennen.


B2 Künstliche Intelligenz

Der Begriff der „Künstlichen Intelligenz“ wird öffentlich vielfältig eingesetzt und zum Teil missbraucht, wobei künstliche Intelligenz im eigentlichen Sinne, die den sogenannten Turing-Test bestehen würde, in der Wirklichkeit noch gar nicht realisiert wurde. Ein zwar sehr vereinfachter, aber hilfreicher Überblick der Bereiche, in der Prinzipien der künstlichen Intelligenz umgesetzt werden, ist in der nachfolgenden Grafik enthalten:

 

itravel - artificial intelligence

Quelle: Callaghan Innovation

 

Wir setzen auf den Teilaspekt des Maschinellen Lernens, um durch die Analyse impliziter Datenstrukturen im Verhalten und den Vorlieben der Nutzer bei der Kategorisierung der Produkte die Übereinstimmung der einzelnen Reisebausteine mit den Vorlieben dieser jeweiligen Kundengruppen softwaregestützt zu ermitteln. Diese Muster werden dann algorithmisch bei der Steuerung der Zusammenstellung, Darstellung und Vermarktung der Bausteine angewendet. Die so verbesserte Treffgenauigkeit erhöht die Verkaufsquote merklich.

Bei der Entwicklung neuer Reisebausteine sowie bei der Marketingplanung werden diese Analysen und Erkenntnisse ebenfalls zugrundegelegt, um bessere Ergebnisse zu erzielen.

So haben wir beispielsweise bereits im vergangenen Herbst ermittelt, dass Kunden, die auf Grund von Terroranschlägen ihr ursprüngliches Interesse an Destinationen wie dem Oman oder Marokko zurückgestellt haben, statt dessen gern nach Island und Irland reisen. Auf ein solches Ergebnis würde kein etablierter Touristiker von alleine kommen, es entspricht auch keiner menschlichen Intuition. Es hat uns aber statt eines Umsatzeinbruchs durch den Wegfall von Buchungen in den Oman und Marokko ein Umsatzplus in Irland und Island beschert. Maschinelles Lernen wird durch Verkaufserfolge und Produktsteuerung also einen unmittelbaren Einfluss auf unser Geschäftsmodell haben.

Falls Ihr das Thema vertiefen möchten, sind die folgenden beiden Blogbeiträge sicher von Interesse:

Eine grundlegende Studie der Harvard Business Review zum Einfluss von Künstlicher Intelligenz auf Geschäftsmodelle finden Sie hier:

 

B3 Blockchain

Die öffentliche Diskussion über Blockchain, Kryptowährungen und Bitcoin ist leider tatsächlich von viel Hype und Missverständnissen geprägt. Für unser Geschäftsmodell hat ein wichtiger Anwendungsfall der Blockchain-Technologie allerdings ganz konkrete Auswirkungen, die wir gern im Einzelnen hier erläutern:

Für unser Geschäftsmodell sind Kosten und Sicherheit des Einkaufs von großer Bedeutung. Der herkömmliche Prozess in der Touristik sieht dabei typischerweise folgenden Ablauf vor:

 

itravel - blockchain

 

Jeder dieser Schritte ist fehlerträchtig und zieht Bankgebühren und Währungsrisiken nach sich. Es liegt auf der Hand, dass man diesen Prozess durch eine software-gestützte, regelbasierte Bestätigung im Blockchain-Ledger ersetzen kann und so Fehler vermeidet, Zeit und Bankgebühren spart sowie Wechselkursrisiken abschafft.

Unsere Technologie zielt darauf ab, diese vielen Zwischenschritte durch eine Smart Contract gestützte Transaktion zu ersetzen, die regelbasiert die Zahlung der Buchung in einem Vorgang auslöst.

Die Währungskonvertierung kann der Lieferant nach eigenen Vorstellungen nach Freigabe des Betrages aus seinem eigenen elektronischen Wallet vornehmen. Die Einsparungen von bis zu 8% des Reisewertes an Kosten sind für die Profitabilität des Geschäftsmodells sehr relevant. 

Wir hoffen, mit dem Update Eure Fragen beantworten zu können. Falls Ihr bei bestimmten Themen noch mehr ins Detail gehen wollt oder ganz andere Fragen habt, so freuen wir uns auf neue Kommentare im Diskussionsbereich.

 

Beste Grüße
Von Axel, Gerald und dem itravel- Team



Kommentare

Das Kommentieren ist nur für registrierte Companisten möglich. Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können.

Hinweis

Crowdinvestings bieten große Chancen, sind jedoch Risikoinvestments. Im schlechtesten Fall besteht die Gefahr des Verlustes der gesamten Investition, Crowdinvestings sind daher nicht zur Altersvorsorge geeignet. Eine Nachschusspflicht besteht jedoch nicht. Das Risiko kann minimiert werden, indem man als Investor seinen Investmentbetrag auf mehrere Crowdinvestings verteilt und nicht alles in einem Crowdinvesting investiert. Diese Strategie wird häufig von professionellen Anlegern angewandt, da so das Risiko auf mehrere Investments gestreut wird. So können erfolgreiche Investments andere, weniger erfolgreiche Investments ausgleichen.

Bei den Beteiligungen der Companisten handelt es sich um (partiarische) Nachrangdarlehen. Dies sind unternehmerische Beteiligungen mit eigenkapitalähnlichen Eigenschaften. Im Falle einer Insolvenz oder einer Liquidation des Unternehmens werden die Companisten - genauso wie auch alle übrigen Gesellschafter des Unternehmens - erst nach allen anderen Fremdgläubigern aus der Insolvenzmasse oder Liquidationsmasse bedient. Man wird also in einem etwaigen Insolvenz- oder Liquidationsverfahren so behandelt wie jeder andere Gesellschafter des Unternehmens auch.

Die Informationen über die Unternehmen auf der Companisto-Website werden ausschließlich von den Unternehmen zur Verfügung gestellt. Die von den Unternehmen gemachten Prognosen sind keine Garantie für die zukünftige Entwicklung des Unternehmens. Crowdinvestings sind daher nur für Investoren geeignet, die das Risiko eines Totalausfalls des investierten Kapitals verkraften können. Die Entscheidung für ein Investment trifft jeder Investor unabhängig und eigenverantwortlich.

Anbieter und Emittent der Vermögensanlagen sind die jeweiligen Unternehmen. Companisto ist weder Anbieter noch Emittent der Vermögensanlage, sondern ist ausschließlich die Internet-Dienstleistungsplattform.

3.213.400 €

Investiert ( 2,64M € co-investiert )

827

Companisten

2,44 %

Angebotene Beteiligung

Hinweis
Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Folgen Sie uns

Kontakt
Ihr Ansprechpartner bei Fragen rund ums Investieren auf Companisto:
Sascha Jung
Investor Relations

Kostenlose Rufnummer für Investoren

0800 - 100 267 0 (DE)
0800 - 100 267(AT / CH)

Servicezeiten von Mo-Fr 9-19 Uhr.

Companisto GmbH
Köpenicker Str. 154
10997 Berlin
Newsletter
Der E-Mail-Newsletter ist jederzeit mit einem Klick abbestellbar.
Quelle: Eigene Recherchen. Hierbei wurde u.a. auf Daten des Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK) zurückgegriffen.
Investoren-Support
Um das vollständige Profil von itravel zu sehen, registrieren Sie sich bitte.
Schon registriert?    Log in