Nepos | Updates

Von Paul Lunow

Nepos sichert sich privates Co-Investment in Höhe von 300.000 Euro

Öffentlich
Öffentlich

Liebe Crowdinvestoren und Companisten,

wir freuen uns euch mitteilen zu können, dass wir einen Letter of Intent mit einer der größten deutschen Banken unterzeichnet haben. Unmittelbar darauf haben sich unsere Gesellschafter entschlossen, ihre Anteile aufzustocken: Sie investieren parallel zur Companisto Kampagne weitere 300.000 Euro in Nepos.

 

Letter of Intent mit einer der größten deutschen Banken

Noch müssen wir über den Namen der Bank Stillschweigen bewahren. Aber worum es im Letter of Intent geht, dürfen wir verraten: Wir haben eine vertrauensvolle und langfristig angelegte Kooperation zur gemeinsamen Vermarktung von Online-Banking Inhalten über die Nepos Produkte vereinbart. Wir planen außerdem in einer größeren Bankfiliale den gemeinsamen Vertrieb von Nepos Tablets, um auch der älteren Kundschaft alltägliche Bankservices, wie Kontostandsabfrage und Überweisungen digital und bequem von zu Hause zu ermöglichen. Bei Erfolg soll das Produkt über die weiteren Filialen “ausgerollt” werden. Die Bank hat einen Kundenbestand von mehr als einer Million Kunden im relevanten Nepos Zielgruppenalter 65+.

 

Inhalte der Online-Banking-Tests

Wie es zu dieser Vereinbarung kam? Wir haben jede Idee und jeden Prototypen von Beginn an mit unserer Zielgruppe in unterschiedlichen Tests untersucht. Dafür haben wir uns Partner gesucht, um anhand von realen Use Cases konkrete Abläufe zu testen und Nutzeranforderungen zu eruieren. So kam es zu der Zusammenarbeit. Bei unseren Tests ging es um die optimale Benutzerführung bei traditionellen Banking-Vorgängen wie „eine Überweisung durchführen”, “den Kontostand nachsehen” oder “die Kontoauszüge finden”. Anhand der Ergebnisse und dem Feedback haben wir unsere Bedienoberfläche (UI+) weiter verbessert.

 

Nepos UI+ wird als besonders sicher empfunden

Besonders gefreut hat uns übrigens, dass einige Testnutzer, die zuvor kategorisch Online Banking abgelehnt haben, im Laufe der Tests ihre Meinung revidierten. Die älteren Damen und Herren sollten sowohl über die Original-Homebanking-Seite einer großen deutschen Bank (für die Nutzer war die Marke sichtbar) eine Überweisung tätigen als auch über das Nepos Tablet. Am Ende empfand die Mehrheit der Tester das Nepos UI+ als das sicherere System. Warum? Weil sich die Tester ohne Schwierigkeiten durch das Menü bewegen konnten. Eigene Unsicherheiten werden auf die Systeme projiziert, darum ist eine klare, verständliche Menüführung so unerlässlich.

 

Die Erfolgsgeschichte geht weiter - werdet über Companisto ein Teil von ihr.

 

Viele Grüße

Paul & Florian



Kommentare

Das Kommentieren ist nur für registrierte Companisten möglich. Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können.

Hinweis

Crowdinvestings bieten große Chancen, sind jedoch Risikoinvestments. Im schlechtesten Fall besteht die Gefahr des Verlustes der gesamten Investition, Crowdinvestings sind daher nicht zur Altersvorsorge geeignet. Eine Nachschusspflicht besteht jedoch nicht. Das Risiko kann minimiert werden, indem man als Investor seinen Investmentbetrag auf mehrere Crowdinvestings verteilt und nicht alles in einem Crowdinvesting investiert. Diese Strategie wird häufig von professionellen Anlegern angewandt, da so das Risiko auf mehrere Investments gestreut wird. So können erfolgreiche Investments andere, weniger erfolgreiche Investments ausgleichen.

Bei den Beteiligungen der Companisten handelt es sich um (partiarische) Nachrangdarlehen. Dies sind unternehmerische Beteiligungen mit eigenkapitalähnlichen Eigenschaften. Im Falle einer Insolvenz oder einer Liquidation des Unternehmens werden die Companisten - genauso wie auch alle übrigen Gesellschafter des Unternehmens - erst nach allen anderen Fremdgläubigern aus der Insolvenzmasse oder Liquidationsmasse bedient. Man wird also in einem etwaigen Insolvenz- oder Liquidationsverfahren so behandelt wie jeder andere Gesellschafter des Unternehmens auch.

Die Informationen über die Unternehmen auf der Companisto-Website werden ausschließlich von den Unternehmen zur Verfügung gestellt. Die von den Unternehmen gemachten Prognosen sind keine Garantie für die zukünftige Entwicklung des Unternehmens. Crowdinvestings sind daher nur für Investoren geeignet, die das Risiko eines Totalausfalls des investierten Kapitals verkraften können. Die Entscheidung für ein Investment trifft jeder Investor unabhängig und eigenverantwortlich.

Anbieter und Emittent der Vermögensanlagen sind die jeweiligen Unternehmen. Companisto ist weder Anbieter noch Emittent der Vermögensanlage, sondern ist ausschließlich die Internet-Dienstleistungsplattform.

815.500 €

Investiert ( 0,5M € co-investiert )

268

Companisten

4,85 %

Angebotene Beteiligung