Caterna | Updates

Von Michael Scherrer

Caterna beantwortet die häufigsten Fragen - Teil 1

Öffentlich
Öffentlich

Liebe Companisten,

zu allererst bedanken wir uns bei den Companisten für Ihr Vertrauen, Investment, aber auch das  zahlreiche Feedback. Da es hier auch noch vielen offenen Fragen gab, nehmen wir dies zum Anlass und werden in diesem als auch kommendes Update auf die offenen Fragen eingehen.

 

Funktioniert die Caterna Sehschulung auch bei Erwachsenen?

Die Caterna Sehschulung ist für Kinder bis 12 oder 14 Jahren ausgerichtet. Diese Zielgruppe wird auch durch die Selektivverträge abgedeckt. In den letzten Jahren wurde aber die Frage, ob eine Amblyopietherapie auch nach dem 14. Lebensjahr noch möglich ist sehr intensiv diskutiert und insbesondere auch an der Uni in Frankfurt (Main) erforscht. Das Hauptthema ist dabei die Frage, ob die Gehirnplastizität auch im höheren Lebensalter noch ausreicht, um die Verbindung zum amblyopen Auge wieder zu aktivieren.

Wir haben momentan einige wenige erwachsene Probanden, die Caterna mit Ihren Augenärzten ausprobieren. Sicherlich wird sich in diesem Bereich in Zukunft noch einiges passieren.
Für unser momentanes Geschäft konzentrieren wir uns allerdings rein auf Kinder bis zum Alter von 12 Jahren und in Ausnahmefällen 14 Jahren.

 

Gibt es klinische Studien zur Wirksamkeit der Caterna Sehschulung?

Bereits 1995 begann an der Technischen Universität Dresden eine Forschungsgruppe mit der Entwicklung einer computergestützten Sehschulung bei Amblyopie. Das innovative Verfahren wurde in zwei klinischen Studien untersucht und in den Folgejahren bis zur fertigen Praxisanwendung weiter entwickelt. Das Caterna Verfahren ist dazu geeignet, eine unter Okklusion stagnierende Visusentwicklung zu stimulieren und insbesondere Trennschwierigkeiten, zum Beispiel das korrekte Erkennen von Buchstaben- und Zahlenreihen zu verbessern.

Wir haben die Ergebnisse der Studien und auch die Veröffentlichungen hier einmal zusammengestellt: https://caterna.de/klinische-studien-zur-caterna-sehschulung/

 

Gibt es Fälle, in denen die Caterna Sehschulung nicht angewendet werden darf?

Die Epilepsie ist eine Kontraindikation für die Caterna Sehschulung.

Beim Vorliegen von Kontraindikationen für die allgemeine Nutzung von Computern bzw. Computermonitoren und dem Ausführen von Bildschirmtätigkeiten, z.B. für Kinder, bei denen im Vorfeld bereits epileptische Anfälle auftraten oder es eine ähnliche Neigung bei Familienangehörigen gibt darf die Caterna Sehschulung nicht angewendet werden.

 

Ich würde mir die Caterna Sehschulung gern einmal anschauen, kann ich eine Demoversion bekommen.

Sehr gern erklären wir die Caterna Sehschulung und führen sie auch live vor. Kontaktieren Sie uns gern unter investor-realtions@caterna.de.

Wir haben natürlich auf der Webseite Demo Videos (https://caterna.de/video/), die den Fokus auf die Funktionsweise der Therapie („How-to“, wie logge ich mich ein etc) legen.

 

Wie lange muss der Patient denn die Therapie machen?

Das Kind macht die Caterna Therapie nach ärztlicher Verordnung. Dies ist meist jeden Tag zwischen 30 und 45 Minuten. Hier spielt auch das Alter eines Kindes eine Rolle. Die Therapie dauert insgesamt 90 Tage. In etwa 10% der Fälle verordnet der Arzt nach dem Abschluß der Therapie eine Folgetherapie. Entweder um den Therapieerfolg weiter zu verbessern oder um das erzielte Ergebnis zu erhalten im Rahmen einer Erhaltungsokklusionstherapie.

 

Wie funktioniert die Caterna Therapie?

Ziel der Caterna Sehschulung ist es, die Reizübertragung vom schwachen (amblyopen) Auge durch eine effektive visuelle Stimulation anzuregen und den Visus zu verbessern. Das gelingt durch das spezielle Caterna Wellenmuster, das im Hintergrund spannender Online-Spiele zu sehen ist. Dieses driftende sinusoidale Wellenmuster auf dem Bildschirmhintergrund kann die Sehverarbeitung neurosensorisch beeinflussen. Je nach Amblyopie-Form wird für jeden Patienten (in Abhängigkeit vom Visus- und Refraktionswert) das Wellenmuster individuell eingestellt. Während das Wellenmuster im Hintergrund des Bildschirms läuft, spielt das Kind am heimischen Computer verschiedene altersgerechte Spiele, die die Aufmerksamkeit binden. Das schwache Auge wird dadurch trainiert. Das gesunde Auge ist während dieser Sehübung abgeklebt (okkludiert).

 

Ich hoffe, dass wir einige wichtige Fragen von Ihnen klären konnten. Sollten sich Sie zu diesen Fragen noch mehr Details wünschen, kommentieren Sie einfach dieses Update und wir beantworten Ihre Frage. Aufgrund der Menge der unterschiedlichen Fragen werden wir kommende Woche noch einen zweiten Teil veröffentlichen. Sofern Sie noch eine spezifische Frage habe, können Sie diese ebenfalls im Kommentarbereich hinterlassen und wir berücksichtigen diese im kommenden Update.

 

Mit freundlichen Grüßen

Michael Scherrer



Kommentare

Das Kommentieren ist nur für registrierte Companisten möglich. Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können.

Hinweis

Crowdinvestings bieten große Chancen, sind jedoch Risikoinvestments. Im schlechtesten Fall besteht die Gefahr des Verlustes der gesamten Investition, Crowdinvestings sind daher nicht zur Altersvorsorge geeignet. Eine Nachschusspflicht besteht jedoch nicht. Das Risiko kann minimiert werden, indem man als Investor seinen Investmentbetrag auf mehrere Crowdinvestings verteilt und nicht alles in einem Crowdinvesting investiert. Diese Strategie wird häufig von professionellen Anlegern angewandt, da so das Risiko auf mehrere Investments gestreut wird. So können erfolgreiche Investments andere, weniger erfolgreiche Investments ausgleichen.

Bei den Beteiligungen der Companisten handelt es sich um (partiarische) Nachrangdarlehen. Dies sind unternehmerische Beteiligungen mit eigenkapitalähnlichen Eigenschaften. Im Falle einer Insolvenz oder einer Liquidation des Unternehmens werden die Companisten - genauso wie auch alle übrigen Gesellschafter des Unternehmens - erst nach allen anderen Fremdgläubigern aus der Insolvenzmasse oder Liquidationsmasse bedient. Man wird also in einem etwaigen Insolvenz- oder Liquidationsverfahren so behandelt wie jeder andere Gesellschafter des Unternehmens auch.

Die Informationen über die Unternehmen auf der Companisto-Website werden ausschließlich von den Unternehmen zur Verfügung gestellt. Die von den Unternehmen gemachten Prognosen sind keine Garantie für die zukünftige Entwicklung des Unternehmens. Crowdinvestings sind daher nur für Investoren geeignet, die das Risiko eines Totalausfalls des investierten Kapitals verkraften können. Die Entscheidung für ein Investment trifft jeder Investor unabhängig und eigenverantwortlich.

Anbieter und Emittent der Vermögensanlagen sind die jeweiligen Unternehmen. Companisto ist weder Anbieter noch Emittent der Vermögensanlage, sondern ist ausschließlich die Internet-Dienstleistungsplattform.

188.800 €

Investiert

306

Companisten

10,59 %

Angebotene Beteiligung

Hinweis
Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.
Kontakt
Bei Fragen rund um das Investieren auf Companisto wenden Sie sich bitte an unser Service-Team:


Kostenlose Rufnummer für Investoren

0800 - 100 267 0 (DE)
0800 - 100 267(AT / CH)

Wir sind Montags bis Freitags von
9 – 19 Uhr für Sie erreichbar.

Für Unternehmen
Für eine Finanzierung bewerben Beteiligungsmodell FAQ für Unternehmen
Investoren-Support
Um das vollständige Profil von Caterna zu sehen, registrieren Sie sich bitte.
Schon registriert?    Log in