myEnso | Updates

Von Norbert Hegmann

Dem Kunden die Macht zurückzugeben, trifft offensichtlich den Nerv.

Öffentlich
Öffentlich

Liebe Companisten,

mit dem Prinzip “Wer weiß besser, wie der beste Supermarkt sein muss, als der Kunde“ und ihm daher das Sagen zu Sortiment, Einkaufserlebnis und Service zu überlassen, trifft myEnso offensichtlich den Nerv bei den Kunden und auch auf Seiten der Hersteller.

14.000 Privatkunden bundesweit, 10 Seniorenheime mit 600 Bewohnern und 5 Orte auf dem Land mit 10.000 Einwohnern können bereits bei myEnso einkaufen. Das ist für den Status „8 Monate nach Shopstart“ sehr gut. Doch viel aussagekräftiger ist, dass diese Menschen, Orte und Unternehmen immer noch Pioniere sind.

myEnso Bericht auf t3n 

Denn nach wie vor ist myEnso im Prototypen-Stadium und noch sehr weit vom besten Online-Supermarkt entfernt. Und dennoch unterstützen die Pioniere mit ungebremst hohem Engagement dabei, myEnso besser zu machen. Täglich gehen zahlreiche Produktwünsche, Verbesserungsvorschläge, Erfahrungsberichte und auch Kritiken ein. Das Prinzip begeistert also.

Noch eine deutlichere Sprache spricht allerdings die Zufriedenheit: myEnso erfragt regelmäßig den Status der Zufriedenheit auf Seiten der Menschen und erzielt Höchstwerte (siehe dazu auch Update vom 29.11.18).

Auch gewinnt myEnso mehr und mehr Hersteller, die die direkte Nähe zum Kunden als attraktives Angebot empfinden. Jüngst dazugekommen sind zum Beispiel Erlenbacher (beliefert auch McCafé mit Kuchen und Gebäck), Diagio (weltweit führender Produzent von Spirituosen), 94 Icemen, der vegetarische Metzger („Ist er das Ende der Fleischindustrie?“ fragte die New York Times) und viele weitere.

myEnso scheint also gewollt - vom Kunden und Hersteller

myEnso scheint aber auch gewollt von den Medien und Konferenzen. Es vergeht kaum eine Woche in der myEnso nicht zu einer Branchentagung oder Konferenz eingeladen ist oder ein Artikel über myEnso erscheint.

Das myEnso in dieser Häufigkeit zitiert und gefordert wird, liegt sicher daran, dass myEnso einerseits dem Bedürfnis der Menschen entspricht, andererseits an etwas Etabliertem rüttelt was andere lieber Aufrechterhalten möchten und niemand es vergleichbar konsequent umsetzt. So entstehen Paradigmenwechsel.

 

 

myEnso Interview

 

Hier eine Auswahl interessanter Artikel, die beispielhaft gut die Resonanz der Medien veranschaulichen:

Beitrag auf T3N Beitrag 2 auf T3N  
Beitrag auf welt.de Die StartupValley berichtet
Lokale Kreiszeitung Markenartikel
InternetWorld  

Seid Ihr auch dabei beim Supermarkt der Zukunft und investiert in die Zukunft. Bis zum nächsten Update.

 

Viele Grüße aus Bremen

Thorsten & Norbert von myEnso



Fragen & Antworten

Das Kommentieren ist nur für registrierte Companisten möglich. Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können.

Hinweis

Investitionen in Startups und Wachstumsunternehmen bieten große Chancen, sind jedoch Risikoinvestments. Im schlechtesten Fall besteht die Gefahr des Verlustes der gesamten Investition, daher sind Investitionen in Startups und Wachstumsunternehmen nicht zur Altersvorsorge geeignet. Eine Nachschusspflicht besteht jedoch nicht. Eine Minimierung des Risikos kann vorgenommen werden, indem der Investor seinen Investmentbetrag in Startups und Wachstumsunternehmen diversifiziert und nicht den gesamten Investmentbetrag in ein Startup oder Wachstumsunternehmen investiert. Diese Strategie wird häufig von professionellen Anlegern angewandt, da so das Risiko auf mehrere Investments gestreut wird. So können erfolgreiche Investments andere, weniger erfolgreiche Investments ausgleichen.

Bei den Beteiligungen der Investoren über Companisto handelt es sich um (partiarische) Nachrangdarlehen. Dies sind unternehmerische Beteiligungen mit eigenkapitalähnlichen Eigenschaften. Im Falle einer Insolvenz oder einer Liquidation des Unternehmens werden die Investoren (Companisten) - genauso wie auch alle übrigen Gesellschafter des Unternehmens - erst nach allen anderen Fremdgläubigern aus der Insolvenzmasse oder Liquidationsmasse bedient. Man wird also in einem etwaigen Insolvenz- oder Liquidationsverfahren so behandelt wie jeder andere Gesellschafter des Unternehmens auch.

Die Informationen über die Unternehmen auf der Companisto-Website werden ausschließlich von den Unternehmen zur Verfügung gestellt. Die von den Unternehmen gemachten Prognosen sind keine Garantie für die zukünftige Entwicklung des Unternehmens. Investitionen in Startups und Wachstumsunternehmen sind daher nur für Investoren geeignet, die das Risiko eines Totalausfalls des investierten Kapitals verkraften können. Die Entscheidung für ein Investment trifft jeder Investor unabhängig und eigenverantwortlich.

Anbieter und Emittent der Vermögensanlagen sind die jeweiligen Unternehmen. Companisto ist weder Anbieter noch Emittent der Vermögensanlage, sondern ist ausschließlich die Internet-Dienstleistungsplattform.

77.700 €

Investiert

893 €

Durchschnittsinvestment

5,17 %

Angebotene Beteiligung

Hinweis
Der Erwerb der angebotenen Wertpapiere und Vermögensanlagen ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen. Ob es sich um ein Wertpapier oder eine Vermögensanlage handelt können Sie der Beschreibung der Investitionsmöglichkeit entnehmen.
Kontakt
Bei Fragen rund um das Investieren auf Companisto wenden Sie sich bitte an unser Service-Team:


Kostenlose Rufnummer für Investoren aus Deutschland:
0800 - 100 267 0

Companisto-Servicerufnummer:
+49(0)30 - 346 491 493

Wir sind Montags bis Freitags von
9 – 18 Uhr für Sie erreichbar.

Für Unternehmen
Für eine Finanzierung bewerben Beteiligungsmodell FAQ für Unternehmen
Investoren-Support
Um das vollständige Profil von myEnso zu sehen, registrieren Sie sich bitte.
Schon registriert?    Log in