BE Food AG – StadtFarm | Updates

Von Anne-Kathrin Kuhlemann

StadtFarm wächst: Expansion in die Fläche und in den Handel

Öffentlich
Öffentlich

Liebe Companisten,

während das Jahr sich dem Ende zuneigt, sind wir kontinuierlich fleißig und führen Gespräche auf unterschiedlichsten Ebenen für neue Standorte wie auch den Eintritt in den Einzelhandel.

 

1. Standortgespräche in ganz Deutschland

Es sagt sich so leicht: wir führen Gespräche mit Partnern in Städten deutschlandweit. Was heißt das konkret? Wir haben einmal visualisiert, wo wir mittlerweile überall mit Partnern in Kontakt stehen und die Errichtung von StadtFarm Standorten planen. Es gibt überraschende Cluster z.B. in Sachsen/Sachsen-Anhalt, und vielleicht überraschende weiße Flecken im Westen der Republik, aber insgesamt verteilt sich das Interesse doch über die gesamte Fläche.

 

BE Food - Standorte

 

Wenn uns mögliche Standortpartner kontaktieren, haben sie meist schon eine Fläche im Hinterkopf, auf der sie gerne bauen würden. Wir versuchen daher in der Regel, sehr zügig abzuklopfen, ob das so überhaupt funktionieren kann – oder ob die Suche nach dem „Wo“ noch einmal ausgeweitet werden sollte. Auch die zum Standort passenden Vertriebskanäle und -kontakte sollten bereits vorhanden sein, so dass der Absatz gewährleistet werden kann.

Steht der Standort halbwegs sicher fest, beginnt das Multi-Tasking mit unseren Partnern: einerseits muss die Finanzierung geklärt werden, da in der Regel weitere Investoren und Kreditgeber eingebunden sind. Parallel dazu sollte die lokale Politik begeistert werden und die zuständigen Behörden „vorgewarnt“, um Bedenken möglichst frühzeitig auszuräumen und lokale Unterstützung für das Vorhaben zu gewinnen.

Sobald die Finanzierung steht, beginnen wir seitens der BE Food mit der konkreten Projektierung, sprich: der Vorbereitung des Bauantrags, und das gemeinsame Joint Venture wird gegründet. Fragen seitens der Behörden während der Antragsprüfung beantworten wir gemeinsam mit dem Standort-Partner. Ab der Baugenehmigung wird das Produktionspersonal rekrutiert, so dass bereits während der Bauphase die Mitarbeiter in einer laufenden Anlage geschult und eingearbeitet werden können. Wenn die Anlage dann steht und eingefahren wird, kann das bereits durch das neue, qualifizierte Team erfolgen – natürlich unter Anleitung.

Der gesamte Prozess zieht sich in der Regel über ein Jahr. Deswegen führen wir so viele Gespräche gleichzeitig: wo der 3. oder 4. Standort gebaut wird, ob Regensburg schneller ist als München, lässt sich nur schwer abschätzen. Klar ist nur: es werden noch sehr viele StadtFarmen entstehen, zunächst hier in Deutschland. Bei Anfragen aus dem Ausland sagen wir im Moment sehr klar, dass es dafür noch zu früh ist, lassen uns aber bei Teams mit europäischer Beteiligung auf Machbarkeitsanalysen ein um den Markt langsam vorzubereiten.

Nach wie vor gilt daher: wir freuen uns über Kontakte aller Art, damit immer mehr Städte auf der Landkarte hinzukommen.

 

2. Vorbereitungen für den Einzelhandel

Wir haben unser Team verstärkt mit einem Partner, der sich beim Thema Fisch im Lebensmitteleinzelhandel (LEH) bestens auskennt. Andreas Lippmann hat mehr als ein Jahrzehnt lang den Bereich Bio-Fisch & Meeresfrüchte  für den deutschen Marktführer aufgebaut und betreut. Er bringt seine Erfahrungen und sein Wissen jetzt bei uns mit ein, damit wir uns möglichst viel Lernwege sparen.

Jens wiederum, unser Koch in der Produktentwicklung, hat bereits früher für den LEH produziert und erfreut das Team momentan wöchentlich mit neuen Kreationen und Ideen, die wir verkosten und bewerten. So diskutieren wir über den Farbton des Räucherfilets (da gibt es regional unterschiedliche Präferenzen!) und staunen über das kräftige Orange nach dem Beizen mit Weihnachtsaromen.

Bis Ende des Jahres entsteht so ein saisonales Portfolio, das unseren Catfish in all seiner Vielseitigkeit glänzen lässt – ob zur Spargelsaison oder an Hallowe‘en. So werden wir Kunden begeistern – zunächst in Berlin, später in jedem Ort mit einer StadtFarm.

 

Mit herzlichen Grüßen,

Ihre Anne-Kathrin Kuhlemann



Kommentare

Das Kommentieren ist nur für registrierte Companisten möglich. Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können.

Hinweis

Investitionen in Startups und Wachstumsunternehmen bieten große Chancen, sind jedoch Risikoinvestments. Im schlechtesten Fall besteht die Gefahr des Verlustes der gesamten Investition, daher sind Investitionen in Startups und Wachstumsunternehmen nicht zur Altersvorsorge geeignet. Eine Nachschusspflicht besteht jedoch nicht. Eine Minimierung des Risikos kann vorgenommen werden, indem der Investor seinen Investmentbetrag in Startups und Wachstumsunternehmen diversifiziert und nicht den gesamten Investmentbetrag in ein Startup oder Wachstumsunternehmen investiert. Diese Strategie wird häufig von professionellen Anlegern angewandt, da so das Risiko auf mehrere Investments gestreut wird. So können erfolgreiche Investments andere, weniger erfolgreiche Investments ausgleichen.

Bei den Beteiligungen der Investoren über Companisto handelt es sich um (partiarische) Nachrangdarlehen. Dies sind unternehmerische Beteiligungen mit eigenkapitalähnlichen Eigenschaften. Im Falle einer Insolvenz oder einer Liquidation des Unternehmens werden die Investoren (Companisten) - genauso wie auch alle übrigen Gesellschafter des Unternehmens - erst nach allen anderen Fremdgläubigern aus der Insolvenzmasse oder Liquidationsmasse bedient. Man wird also in einem etwaigen Insolvenz- oder Liquidationsverfahren so behandelt wie jeder andere Gesellschafter des Unternehmens auch.

Die Informationen über die Unternehmen auf der Companisto-Website werden ausschließlich von den Unternehmen zur Verfügung gestellt. Die von den Unternehmen gemachten Prognosen sind keine Garantie für die zukünftige Entwicklung des Unternehmens. Investitionen in Startups und Wachstumsunternehmen sind daher nur für Investoren geeignet, die das Risiko eines Totalausfalls des investierten Kapitals verkraften können. Die Entscheidung für ein Investment trifft jeder Investor unabhängig und eigenverantwortlich.

Anbieter und Emittent der Vermögensanlagen sind die jeweiligen Unternehmen. Companisto ist weder Anbieter noch Emittent der Vermögensanlage, sondern ist ausschließlich die Internet-Dienstleistungsplattform.

500.000 €

Investiert

694

Investoren

13,16 %

Angebotene Beteiligung

Hinweis
Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.
Kontakt
Bei Fragen rund um das Investieren auf Companisto wenden Sie sich bitte an unser Service-Team:


Kostenlose Rufnummer für Investoren aus Deutschland:
0800 - 100 267 0

Companisto-Servicerufnummer:
+49(0)30 - 346 491 493

Wir sind Montags bis Freitags von
9 – 19 Uhr für Sie erreichbar.

Für Unternehmen
Für eine Finanzierung bewerben Beteiligungsmodell FAQ für Unternehmen
Investoren-Support
Um das vollständige Profil von BE Food AG – StadtFarm zu sehen, registrieren Sie sich bitte.
Schon registriert?    Log in