BE Food AG – StadtFarm | Updates

Von Anne-Kathrin Kuhlemann

BE Food und StadtFarm wecken internationales Interesse

Öffentlich
Öffentlich

Liebe Companisten,

die Grüne Woche ist immer ein Highlight zum Jahresanfang – wir haben den Stand unseres Partners IKEA mit Pflanzen bestückt und einige Besuchergruppen empfangen. Außerdem kommt bald ein neues Kochbuch mit leckeren Anregungen in den Handel.

 

1. Hoher Besuch auf der StadtFarm

Der australische Landwirtschaftsminister, David Littleproud, ehrte uns letzte Woche mit einem Besuch in der StadtFarm Herzberge. Seine Delegation zeigte sich hochgradig an unterschiedlichen Themen interessiert – auch wenn der Berliner Winter für die hitzeverwöhnten Gäste ungewohnt kalt war.

Insbesondere die Frage des Wasserverbrauchs durch AquaTerraPonik traf auf reges Interesse, ist der Minister doch gleichzeitig für „Wasserressourcen“ zuständig und unterstützt den australischen Premierminister im Bereich Dürreprävention und -reaktion. Australien erlebt derzeit eine der schlimmsten je aufgezeichneten Dürreperioden – nicht unähnlich unserem trockenen Sommer in 2018, nur dass die Trockenheit z.T. bereits über ein Jahr andauert. Das ohnehin in weiten Teilen wenig fruchtbare Land kann die darauf weidenden Tiere kaum noch ernähren. Australien importiert Lebensmittel in etwa derselben Menge wie es Nahrungsmittel exportiert – vor allem Fisch, Obst und Gemüse werden ins Land gebracht. Der Minister erzählte, dass daher immer mehr Landwirte dazu übergehen, selber Pflanzen im Gewächshaus anzubauen und hierfür zwingend auf wassersparende Methoden angewiesen sind. Hier hätte eine Technologie wie AquaTerraPonik sehr spannende Einsatzmöglichkeiten.

Zudem signalisierte eine Dame aus der Delegation, dass eine Bio-Zertifizierung für in StadtFarmen erzeugte Lebensmittel in Australien durchaus denkbar sei. Der hohe Grad an Nachhaltigkeit unserer Produktionsmethode beeindruckte sie sichtlich. Gemäß ihren Schilderungen ist auch in Australien ein starker Trend hin zu bewussterem Konsum gerade bei Lebensmitteln zu beobachten, dem das StadtFarm Konzept sehr entgegen käme.

Auch aus der „Australian Trade and Investment Commission“ – das Pendant zur deutschen Gesellschaft für Außenwirtschaft und Standortmarketing mbH als Fördergesellschaft für Handel und ausländische Investments – war ein Vertreter dabei. Die BE Food AG wurde nach dem Besuch in deren Datenbank aufgenommen, so dass wir sowohl zu interessierten Investoren (mindestens jährliche Roadshows) Kontakt erhalten, als auch – sollte der Schritt dann anstehen – Unterstützung bei der Akquise von Fördermitteln, wenn wir später den australischen Markt erobern wollen.

Zum Abschluss hatte unsere Küche Häppchen gezaubert und der Minister durfte sich an Fischbällchen, Räucherfilet und Fonds satt essen. Auch unser Honig wurde verkostet und das Filet sehr gelobt. Die teilnehmenden Botschaftsmitglieder haben bereits angekündigt, privat mit ihren Familien zu Besuch kommen zu wollen. Der Kontakt dürfte daher dauerhaft angelegt sein und wir freuen uns auf den weiteren Austausch mit down under!

 

BE Food - Politikbesuch

 

2. StadtFarm in neuem Kochbuch

Der Bezirk Berlin-Lichtenberg, in dem die StadtFarm Herzberge steht, hat uns vor Kurzem angesprochen, ob wir ein Rezept samt Profil für ein neues Buch beisteuern würden – „So isst Lichtenberg“. Da haben wir natürlich „Ja“ gesagt und einen leckeren Brotsalat mit Spargel, Algen, unseren Blattsalaten und Häppchen scharf angebratenen Catfish Filets mitgebracht. Beim Fotoshooting im Café Maggie wurde dann sowohl Anne-Kathrin (beim Zubereiten) als auch das Gericht selbst in Szene gesetzt.

Das Buch erscheint bereits im März und ist dann im Handel erhältlich – wird aber auch als Gastgeschenk durch Politiker genutzt werden, wodurch es eine relativ große Verbreitung finden dürfte. So sind wir einerseits lokal verwurzelt – und wecken doch auch international Interesse.

 

BE Food - Rezepte

 

Unsere Kampagne nähert sich dem Ende – das Ziel von 500.000 EUR ist bald erreicht. Das ist zugleich das Limit, also der Maximalbetrag, den wir einnehmen wollen – und natürlich wollen wir mit Hilfe der Companisten dieses Limit voll ausschöpfen! Daher nutzen Sie die Chance, uns auf dem weiteren Weg zu begleiten, sei es nach Düsseldorf oder Sydney, und investieren Sie noch heute.

 

Mit herzlichen Grüßen,

Ihre Anne-Kathrin Kuhlemann



Fragen & Antworten

Das Kommentieren ist nur für registrierte Companisten möglich. Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können.

Hinweis

Investitionen in Startups und Wachstumsunternehmen bieten große Chancen, sind jedoch Risikoinvestments. Im schlechtesten Fall besteht die Gefahr des Verlustes der gesamten Investition, daher sind Investitionen in Startups und Wachstumsunternehmen nicht zur Altersvorsorge geeignet. Eine Nachschusspflicht besteht jedoch nicht. Eine Minimierung des Risikos kann vorgenommen werden, indem der Investor seinen Investmentbetrag in Startups und Wachstumsunternehmen diversifiziert und nicht den gesamten Investmentbetrag in ein Startup oder Wachstumsunternehmen investiert. Diese Strategie wird häufig von professionellen Anlegern angewandt, da so das Risiko auf mehrere Investments gestreut wird. So können erfolgreiche Investments andere, weniger erfolgreiche Investments ausgleichen.

Bei den Beteiligungen der Investoren über Companisto handelt es sich um (partiarische) Nachrangdarlehen. Dies sind unternehmerische Beteiligungen mit eigenkapitalähnlichen Eigenschaften. Im Falle einer Insolvenz oder einer Liquidation des Unternehmens werden die Investoren (Companisten) - genauso wie auch alle übrigen Gesellschafter des Unternehmens - erst nach allen anderen Fremdgläubigern aus der Insolvenzmasse oder Liquidationsmasse bedient. Man wird also in einem etwaigen Insolvenz- oder Liquidationsverfahren so behandelt wie jeder andere Gesellschafter des Unternehmens auch.

Die Informationen über die Unternehmen auf der Companisto-Website werden ausschließlich von den Unternehmen zur Verfügung gestellt. Die von den Unternehmen gemachten Prognosen sind keine Garantie für die zukünftige Entwicklung des Unternehmens. Investitionen in Startups und Wachstumsunternehmen sind daher nur für Investoren geeignet, die das Risiko eines Totalausfalls des investierten Kapitals verkraften können. Die Entscheidung für ein Investment trifft jeder Investor unabhängig und eigenverantwortlich.

Anbieter und Emittent der Vermögensanlagen sind die jeweiligen Unternehmen. Companisto ist weder Anbieter noch Emittent der Vermögensanlage, sondern ist ausschließlich die Internet-Dienstleistungsplattform.

501.500 €

Investiert

694 €

Durchschnittsinvestment

13,16 %

Angebotene Beteiligung

Hinweis
Der Erwerb der angebotenen Wertpapiere und Vermögensanlagen ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen. Ob es sich um ein Wertpapier oder eine Vermögensanlage handelt können Sie der Beschreibung der Investitionsmöglichkeit entnehmen.
Kontakt
Bei Fragen rund um das Investieren auf Companisto wenden Sie sich bitte an unser Service-Team:


Kostenlose Rufnummer für Investoren aus Deutschland:
0800 - 100 267 0

Companisto-Servicerufnummer:
+49(0)30 - 346 491 493

Wir sind Montags bis Freitags von
9 – 18 Uhr für Sie erreichbar.

Für Unternehmen
Für eine Finanzierung bewerben Beteiligungsmodell FAQ für Unternehmen
Investoren-Support
Um das vollständige Profil von BE Food AG – StadtFarm zu sehen, registrieren Sie sich bitte.
Schon registriert?    Log in