Schnuff & Co | Updates
Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Mehr
Von Denis

Warum Star-Investoren auf den Hund gekommen sind

Öffentlich
Öffentlich

 

Liebe Companisten,

in den USA gibt es ein Pendant zu Schnuff & Co., ein Proof of Concept, der uns inspiriert und als Vorbild dient: DogVacay.

In einer ersten Finanzierungsrunde im März 2012 hatte bereits die Beteiligungsgesellschaft des Internet-Pioniers Marc Andreessen und Ben Horowitz in DogVacay investiert. Niemand im Silicon Valley hat einen besseren Riecher als Andreessen Horowitz, sie sind auf massiven Erfolg abonniert, investierten etwa schon frühzeitig in Firmen wie Facebook, Groupon, Twitter, Zynga, außerdem erwähntes Airbnb, Foursquare u.v.m.

Erst letzte Woche verlautete, dass darüber hinaus Foundation Capital nebst DAG Ventures und Sherpa Ventures weitere $ 15 Mio. in DogVacay investierten. Insgesamt wurden nun $ 22 Mio. in DogVacay investiert. Die jüngste Finanzierung hängt vermutlich auch mit Daten zusammen, die DogVacay veröffentlichte - und die erstaunliche Entwicklungen verdeutlichten. Wir haben sie kurz für euch zusammengefasst.

 

Tiersitting ist ein Geschäft - aber Tiersitter betreuen Tiere primär aus Tierliebe

Unsere Haustiere begleiten uns oft über Jahrzehnte, sie wachsen uns ans Herz und werden als Teil der Familie wahrgenommen. Wenn wir ohne sie in den Urlaub aufbrechen, müssen wir absolut sicher sein, dass sie in guten Händen sind.

Die Tiersitter, die auf Schnuff & Co registriert sind, verdienen Geld mit ihrem Service - und deswegen auch wir als Plattform. Man könnte also meinen, dass das Geld die primäre Motivation für die Sitter wäre. Erstaunlicherweise ist das aber nicht der Fall, wie Daten aus den USA und Kanada von DogVacay, dem Platzhirsch unter den amerikanischen Pet-Care-Plattformen, nahe legen. Tatsächlich sind die Tiersitter in der Regel Tierliebhaber, die sich der Lust an der Freude wegen um die Tiere kümmern. Enthusiasten, denen das Tierwohl so sehr am Herzen liegt wie den eigentlichen Tierhaltern. Offenbar ist nicht nur der Hund des Menschen bester Freund, sondern umgekehrt auch der Mensch der beste Freund des Hundes. Insgesamt lieben die Deutschen ihre Tiere, wie Daten von Statista verdeutlichen. 

 

Statistisch belegbare Zufriedenheit

Lässt sich diese Vermutung belegen? DogVacay operiert genau wie Schnuff und Co mit einem Rezensionssystem, wie es von allen Internet-Plattformen bekannt ist, bei denen Vertrauen zwischen Beteiligten im Vordergrund steht. Gemäß der Zahlen von DogVacay - zugrunde liegen statistisch aussagekräftige 25.000 Rezensionen - vergeben die Tierhalter für die Tiersitter im Durchschnitt erstaunliche 4,97 von 5 möglichen Punkten. Mehr geht kaum, die Kunden können sich auf ihre Tiersitter verlassen und tun es auch. 

 

Privates Tiersitting schafft zusätzliche Nachfrage – wegen der Versicherung, die die Plattform anbietet

Was passiert, wenn Kunden hochzufrieden sind? Sie buchen öfter! Nachweislich.

Man könnte denken, dass zunächst über eine Plattform ein Kontakt angebahnt wird und Tierhalter und -sitter sich nach der ersten Buchung privat einig werden über zukünftiges Sitting, vorbei an der Plattform. Das stimmt aber nicht. Nicht nur verzeichnet DogVacay einen stetigen User-Zuwachs, auch die Häufigkeit der Buchungen pro Kunde steigt an. Die Erklärung ist ganz einfach: es geht um die Versicherung, die eine Privatperson nicht übernimmt. Wir sind intensiv in Gesprächen mit Versicherungen, um hier ein attraktives Angebot machen zu können. Für Versicherungen ist das ein attraktives Zusatzgeschäft, an das sie vorher noch gar nicht gedacht hatten. Hier lohnt  der Vergleich zu Airbnb, denn erst die Klärung der Haftungsfrage ("Wer ersetzt mir den Schaden, wenn Gäste in meiner Wohnung randaliert haben?") verschaffte Airbnb den Durchbruch. Daran arbeiten wir.

Auch jetzt schon laden die Tiersitter regelmäßig Foto-Updates bei Schnuff & Co hoch, um den Tierhaltern einen Eindruck ihres Lieblings zu verschaffen.

Die Häufigkeit der Buchungen bei DogVacay nimmt also zu. Dieser Umstand entlarvte auch, dass der Pet-Care-Markt in den USA nicht wie angenommen $ 11 Mrd. schwer ist, sondern wohl noch größer, denn DogVacay und Konsorten erzeugten eine ZUSÄTZLICHE Nachfrage, die zuvor nicht prognostiziert werden konnte.

Warum? Weil Tiersitting bequem ist. Weil es erschwinglich ist. Weil sich die Tierhalter vor allem darauf verlassen können, dass ihr Liebling in guten Händen ist. 

 

Keine Lobby, die Wettbewerb verhindert

DogVacay-Gründer Aaron Hirschbaum machte jüngst auch noch auf einen interessanten Aspekt aufmerksam: es gibt keine Lobby im Bereich Tierbetreuung, die es Pet-Care-Plattformen schwer machen könnte. Weder Tierpensionen noch meine Verwandten oder Bekannten, die bisher freundlicherweise auf mein Haustier aufpassten, organisieren sich, um das Geschäft vom Wettbewerb abzuschirmen.

 

Fazit

Tiersitting wird immer bekannter, denn es ist aus vielerlei Gründen attraktiver als andere Lösungen. Die Tiersitter werden bezahlt, aber wahre Tierliebe, die für die Tierhalter wichtig ist, ist unbezahlbar!

Ach ja, und Tiersitting ist ein gutes Investment! Wir freuen uns, wenn ihr Companisten unser Angebot weiterempfehlt und bekannt macht.

Viele Grüße

Euer Team von Schnuff & Co



Kommentare

HINWEIS:

Crowdinvestings bieten große Chancen, sind jedoch Risikoinvestments. Im schlechtesten Fall besteht die Gefahr des Verlustes der gesamten Investition, Crowdinvestings sind daher nicht zur Altersvorsorge geeignet. Eine Nachschusspflicht besteht jedoch nicht. Das Risiko kann minimiert werden, indem man als Investor seinen Investmentbetrag auf mehrere Crowdinvestings verteilt und nicht alles in einem Crowdinvesting investiert. Diese Strategie wird häufig von professionellen Anlegern angewandt, da so das Risiko auf mehrere Investments gestreut wird. So können erfolgreiche Investments andere, weniger erfolgreiche Investments ausgleichen.

Bei den Beteiligungen der Companisten handelt es sich um (partiarische) Nachrangdarlehen. Dies sind unternehmerische Beteiligungen mit eigenkapitalähnlichen Eigenschaften. Im Falle einer Insolvenz oder einer Liquidation des Unternehmens werden die Companisten - genauso wie auch alle übrigen Gesellschafter des Unternehmens - erst nach allen anderen Fremdgläubigern aus der Insolvenzmasse oder Liquidationsmasse bedient. Man wird also in einem etwaigen Insolvenz- oder Liquidationsverfahren so behandelt wie jeder andere Gesellschafter des Unternehmens auch.

Die Informationen über die Unternehmen auf der Companisto-Website werden ausschließlich von den Unternehmen zur Verfügung gestellt. Die von den Unternehmen gemachten Prognosen sind keine Garantie für die zukünftige Entwicklung des Unternehmens. Crowdinvestings sind daher nur für Investoren geeignet, die das Risiko eines Totalausfalls des investierten Kapitals verkraften können. Die Entscheidung für ein Investment trifft jeder Investor unabhängig und eigenverantwortlich.

Anbieter und Emittent der Vermögensanlagen sind die jeweiligen Unternehmen. Companisto ist weder Anbieter noch Emittent der Vermögensanlage, sondern ist ausschließlich die Internet-Dienstleistungsplattform.

363

Companisten

67.785 €

Investiert

6,16 %

Angebotene Beteiligung

Investment abgeschlossen

Zu den aktuellen Investmentchancen
Kontaktdaten
PCG Pet Care Global UG (haftungsbeschränkt)
Kastanienallee 88
10435 Berlin
Deutschland

Telefon: +49 (0) 30 - 20164205
E-Mail: info@schnuff-und-co.de
Webseite: www.schnuff-und-co.de
Hinweis
Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Folgen Sie uns

Kontakt
Ihr Ansprechpartner bei Fragen rund ums Investieren auf Companisto:
Andreas Riedel
Investor Relations

Kostenlose Rufnummer für Investoren

0800 - 100 26 70 (DE)
0800 - 10 02 67 (AT)
0800 - 10 02 67 (CH)

Servicezeiten von Mo-Fr 9-19 Uhr.

Companisto GmbH
Köpenicker Str. 154
10997 Berlin
TÜV geprüftes Online-Portal | Companisto
Quelle: Eigene Recherchen. Hierbei wurde u.a. auf Daten des Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK) zurückgegriffen.
Investoren-Support