EN3 | Updates

Von EN3-Team

Was die Patente für EN3 bedeuten

Öffentlich
Öffentlich
 

 

Liebe Companisten,

wir wurden verschiedentlich auf unsere Patente angesprochen. Unser Know-how und unsere Ideen sind das wertvollste Kapital der EN3 GmbH. Der Schutz dieses Know-hows durch technische Schutzrechte stellt gerade für ein Technologieunternehmen wie die EN3 ein wichtiges Instrument beim Aufbau und der langfristigen Sicherung einer Marktposition dar.  

Patente verschaffen uns ein staatlich garantiertes Monopol auf unsere Technologie. Dabei verfolgen wir mit unserer Patentstrategie im Wesentlichen zwei Ziele: Einerseits sollen uns unsere Patente vor einem Ideenklau durch unberechtigte Nachahmer schützen, andererseits sollen sie unsere eigene Handlungsfreiheit („Freedom to Operate“) sowohl hinsichtlich neuer als auch bereits vorhandener Produkte und Verfahren gewährleisten. Wir sichern also unseren Entwicklungsvorsprung und schützen uns gleichzeitig davor, durch mögliche Patente von Wettbewerbern ausgebremst oder behindert zu werden.

 

EN3 | CompanistoEin kanadisches EN3-Patent

 

Patente als Basis von Lizenzen

Darüber hinaus stellen Patente auch eine Basis für die Vergabe von Lizenz- und Nutzungsrechten dar, über die wir in Zukunft Einnahmen erzielen wollen. Lizenzen im Maschinenbaubereich liegen zwischen 3% und 10% auf dem durch die lizensierte Technologie realisierten Umsatz. Ein kleines Rechenbeispiel soll erkären, was das bedeuten könnte:

Im Jahr 2013 wurden insgesamt 5,2 Mio. Nutzfahrzeugmotoren gebaut. Gehen wir bei dem Expander von einem Verkaufspreis von 300 Euro bei einer Massenproduktion von z.B. 100.000 Stück aus, ergeben sich daraus bei einer angenommen Lizenzhöhe von 5% Einnahmen von 1,5 Mio. Euro jährlich. Diese Einnahmen würden direkt in das Ergebnis gehen. Derartige Systementwicklungen dauern im Automotivbereich ca. 5 bis 7 Jahre, d.h. entsprechende Einnahmen ergeben sich nicht sofort. Nutzungsrechte an unserer Technologie wollen wir aber zeitnah verhandeln.

 EN3 | CompanistoBig in Japan: so sieht ein japanisches EN3-Patent aus

 

Breites Patentportfolio

Häufig reicht dazu ein einziges Patent alleine nicht aus. Unser Patentportfolio haben wir bewusst breit angelegt, um das Know-how-Feld in den vielfältigen Anwendungsbereichen abdecken zu können. Aktuell verfügen wir über 12 Patente und Gebrauchsmuster, die wir national und z.T. international angemeldet haben. Bestätigungen bzw. Erteilungen liegen neben Deutschland bereits auch aus Russland, China oder Japan vor.

 

Frei von fremden Rechten

Alle bisher vorliegenden Recherche-Ergebnisse – eigene Recherchen und Recherchen internationaler Patentämter - zum Stand der Technik belegen, dass die EN3-Lösungswege frei von fremden Rechten sind, d.h. EN3 verfügt in schutzrechtlicher Hinsicht über volle Handlungsfreiheit auf dem Gebiet der Nutzung von Wärme/Abwärme kleinerer Leistungen.

Weitere Patentanmeldungen sind in Vorbereitung und werden teilweise noch dieses Jahr beantragt.

Aus Wettbewerbsgründen möchten wir im Internet nicht unseren Patentschirm veröffentlichen, da das nicht im Sinne der meisten Companisten und unserer institutionellen Investoren ist. Wir bitten hier um Verständnis.

 

Viele Grüße vom EN3-Team



Kommentare

Hinweis

Crowdinvestings bieten große Chancen, sind jedoch Risikoinvestments. Im schlechtesten Fall besteht die Gefahr des Verlustes der gesamten Investition, Crowdinvestings sind daher nicht zur Altersvorsorge geeignet. Eine Nachschusspflicht besteht jedoch nicht. Das Risiko kann minimiert werden, indem man als Investor seinen Investmentbetrag auf mehrere Crowdinvestings verteilt und nicht alles in einem Crowdinvesting investiert. Diese Strategie wird häufig von professionellen Anlegern angewandt, da so das Risiko auf mehrere Investments gestreut wird. So können erfolgreiche Investments andere, weniger erfolgreiche Investments ausgleichen.

Bei den Beteiligungen der Companisten handelt es sich um (partiarische) Nachrangdarlehen. Dies sind unternehmerische Beteiligungen mit eigenkapitalähnlichen Eigenschaften. Im Falle einer Insolvenz oder einer Liquidation des Unternehmens werden die Companisten - genauso wie auch alle übrigen Gesellschafter des Unternehmens - erst nach allen anderen Fremdgläubigern aus der Insolvenzmasse oder Liquidationsmasse bedient. Man wird also in einem etwaigen Insolvenz- oder Liquidationsverfahren so behandelt wie jeder andere Gesellschafter des Unternehmens auch.

Die Informationen über die Unternehmen auf der Companisto-Website werden ausschließlich von den Unternehmen zur Verfügung gestellt. Die von den Unternehmen gemachten Prognosen sind keine Garantie für die zukünftige Entwicklung des Unternehmens. Crowdinvestings sind daher nur für Investoren geeignet, die das Risiko eines Totalausfalls des investierten Kapitals verkraften können. Die Entscheidung für ein Investment trifft jeder Investor unabhängig und eigenverantwortlich.

Anbieter und Emittent der Vermögensanlagen sind die jeweiligen Unternehmen. Companisto ist weder Anbieter noch Emittent der Vermögensanlage, sondern ist ausschließlich die Internet-Dienstleistungsplattform.

727.945 €

Investiert

1219

Companisten

10,82 %

Angebotene Beteiligung

Hinweis
Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Folgen Sie uns

Kontakt
Ihr Ansprechpartner bei Fragen rund ums Investieren auf Companisto:
Andreas Riedel
Investor Relations

Kostenlose Rufnummer für Investoren

0800 - 100 26 70 (DE)
0800 - 10 02 67 (AT)
0800 - 10 02 67 (CH)

Servicezeiten von Mo-Fr 9-19 Uhr.

Companisto GmbH
Köpenicker Str. 154
10997 Berlin
TÜV geprüftes Online-Portal | Companisto
Quelle: Eigene Recherchen. Hierbei wurde u.a. auf Daten des Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK) zurückgegriffen.
Investoren-Support
Um das vollständige Profil von EN3 zu sehen, registrieren Sie sich bitte.
Schon registriert?    Log in