von Jana Biesterfeldt

„Startups müssen eine spannende Geschichte erzählen“

6 Minuten Lesezeit
Gefällt mir
„Startups müssen eine spannende Geschichte erzählen“

Bei Companisto arbeiten viele Experten auf ihrem Fachgebiet. Dieses Wissen wollen wir gerne mit Ihnen teilen. Den Anfang macht unser Kampagnenmanager: Cihan Karaboga.


Jana Biesterfeldt: Cihan, du bist der Experte für die Startup-Kampagnen bei Companisto. Was macht, deiner Meinung nach, ganz allgemein ein gutes Startup-Profil aus?

Cihan Karaboga: Die Voraussetzung für ein gutes Startup-Profil ist zunächst ein gutes Produkt. Dieses sollte so in Szene gesetzt werden, dass dem Betrachter die Vorteile und der Nutzen klar werden. Genauso wichtig ist aber auch das Gründerteam. Verstehen die Gründer ihr Produkt? Sind sie engagiert? Sind sie sympathisch und treten sie überzeugend auf?


Jana: Startup-Gründer sind in der Regel sehr begeistert von ihrer Idee. Doch wie begeistern sie konkret Investoren und Kunden von ihrer Geschäftsidee?

Cihan: Die Gründer sollten sich immer vor Augen halten, dass die meisten Investoren und Kunden keine Experten auf dem Gebiet des Startups sind. Auch wenn Startup-Profile keine Romane sind, möchten wir als potentielle Investoren eine spannende Geschichte lesen. 

Bevor man mit dem Erstellen des Profils beginnt, sollte man sich konkret überlegen: Welche Story möchte ich erzählen? Um mein Gegenüber zu begeistern, sollte ein Spannungsbogen aufgebaut werden. Gut sind auch Herausforderungen, die das Startup gemeistert hat. Ein Beispiel dafür ist ein Produktionsausfall, der zu einem starken Umsatzrückgang geführt hat.


Jana: Startups sind für ihre Geschäftsmodelle aus dem Tech-Bereich bekannt. Doch oft fällt es Laien schwer diese komplexen Sachverhalte zu verstehen. Wie kann ich als Startup den Investoren und Kunden komplexe, technische Fachdetails näherbringen? Und wie viele Details sind überhaupt notwendig?

Cihan: Ich verstehe technisch komplexe Details oft auch nicht gut. Gerade dann ist es wichtig, verständlich und einfach zu schreiben. 

Meine Empfehlung an die Gründer: Formuliert in kurzen und klaren Sätzen. Wie würdet ihr euer Produkt einem alten Schulfreund erklären? Notwendige Fachbegriffe könnt ihr nennen und in Klammern kurz erklären. Konzentriert euch auf das Wesentliche: Beschreibt, wie viel Kilogramm Ware ein Roboter transportiert und beschreibt nicht, welcher Chip in seinem Arm für die Messung der Windgeschwindigkeit zuständig ist.

Damit sich Fachleute abgeholt fühlen, könnt ihr mit Hyperlinks oder detaillierteren Ausführungen im Anhang eures Pitch-Decks arbeiten.


Jana: Speziell auf Companisto präsentieren sich die Startups den Investoren auf zwei Arten: mit einem Pitch-Deck und einem Pitch-Video.

Was macht ein gutes Pitch-Deck aus? Was sollte man vermeiden?

Cihan: Ein gutes Pitch-Deck enthält am Anfang eine übersichtliche Folie zu den Key Investment Facts. Hier erfährt der Leser, warum er investieren sollte. Generell sollte man besonders auf den ersten Folien spannende Inhalte platzieren. 

Inhaltlich sind unter anderem Themen wie Problem und Lösung, Geschäftsmodell und Abgrenzung vom Wettbewerb wichtig. Angaben zur Finanzplanung sowie eine SWOT-Analyse dürfen auch nicht fehlen und können im Anhang platziert werden. Die Schriftgröße sollte groß genug sein, Folien sollten wenig Text und dafür Grafiken enthalten, die beim Lesen für eine Übersicht und Auflockerung sorgen. Versucht nicht, jede Folie möglichst vollzuschreiben.


Jana: Was macht ein gutes Pitch-Video aus? Was sollte man vermeiden?

Cihan: Gute Pitch-Videos sind drei bis vier Minuten lang und fangen fesselnd an. In den ersten 10-15 Sekunden muss man den Betrachter überzeugen und sollte deshalb eine Art Teaser oder Überraschung einbauen. Gerade im Video kann man eine spannende Geschichte mit Wendepunkten erzählen. Natürlich muss auch hier das Produkt mit seiner Funktionsweise beschrieben werden. 

Stellt nur Personen vor die Kamera, die sich wohlfühlen und lasst nicht nur eine Person sprechen, sondern auch Partner wie Geschäftskunden oder Investoren. Ruft am Ende zum Investieren auf und verknüpft den Aufruf mit dem gemeinsamen Weg, den ihr mit den Investoren gehen wollt.


Jana: Was ist für dich persönlich ein gelungenes Beispiel für ein gutes Startup-Profil? Was taugt als „Leitfaden“?

Cihan: Das Profil von Pumperlgsund finde ich gut gelungen. Die Gründer Jan und Fabian haben sich viele Gedanken zur Story gemacht, die sie erzählen wollten und waren nicht mit „gut genug“ zufrieden. Gemeinsam haben wir letztendlich die Finanzierungsrunde sehr erfolgreich abgeschlossen. 

Ein Beispiel für ein Profil mit gelungenem Pitch-Deck ist das von vanilla bean. Man sieht sofort, dass hier nicht nur auf knackige Texte, sondern auch auf ein schönes Design geachtet wurde. Die Themen sind logisch sortiert, wodurch sich das Pitch-Deck wie eine gute Geschichte liest.


Jana: Zum Abschluss verrätst du den Startups vielleicht ein paar kleine Tipps. Was sind Dos und Don´ts, die so manches Startup unbedingt beherzigen muss?

Cihan:

Dos:

• Denkt an den Stil: Verwendet kurze, möglichst nicht verschachtelte Sätze, leserliche Schriftgrößen und baut häufig Grafiken ein.

• Versetzt euch in die Lage der Investoren und hinterfragt eure Ideen: Wo erzähle ich zu viel, wo zu wenig? Worin sind wir besser als der Wettbewerb? Warum wird unsere Idee auch in fünf Jahren erfolgreich sein?

• Überlegt euch schon vorher, wie es nach der Profilerstellung weitergeht: Welche Updates stehen an? Mit welchen Maßnahmen überzeugen wir weitere Unterstützer?


Don’ts:

• Weniger ist mehr: Bringt nicht möglichst viele Botschaften auf möglichst wenig Raum unter. Das gilt sowohl für Texte als auch für Videos.

• Das ist doch klar: Geht nicht davon aus, dass Investoren euer Geschäftsmodell auf Anhieb verstehen. Vermeidet zu technische Details und erklärt Fachbegriffe.

• Nehmt euch Zeit: Erstellt euer Profil nicht auf den letzten Drücker. Plant Feedbackschleifen ein. Lasst nicht nur eine Person alle Aufgaben erledigen, sondern teilt Themen wie Produkte, Finanzen und Design sinnvoll unter euch auf.


Jana: Lieber Cihan, vielen Dank für das Interview.


Über die Person:

Cihan sorgt als Kampagnenmanager bei Companisto für die erfolgreiche Erstellung von Startup-Profilen. Er berät Startups von der Planung bis zum Start der jeweiligen Finanzierungsrunde. Dabei hat er stets die Interessen der Investoren im Blick und weiß, welche Details überzeugen. Cihan kümmert sich auch um die reibungslose Koordination zwischen den verschiedenen Teams wie Design, Marketing und Portfolio, damit das Startup-Profil rechtzeitig fertig ist und die begleitenden Maßnahmen starten können.

Cihan ist ausgebildeter Kaufmann für Marketingkommunikation und hat an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin Betriebswirtschaftslehre studiert. In der digitalen Welt ist er zu Hause. Er arbeitete in mehreren großen Agenturen im Bereich Website-, Mobile- sowie E-Mail-Marketing und durchlief Abteilungen wie Finance und Content Management. Außerdem bringt er mehrjährige Erfahrung in der Kundenbetreuung und Koordination interner Teams als Projektmanager mit.


 

EMPFOHLENE ARTIKEL



Kommentare

Das Kommentieren ist nur für registrierte Companisten möglich. Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können.

Hinweis
Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.
Kontakt
Bei Fragen rund um das Investieren auf Companisto wenden Sie sich bitte an unser Service-Team:


Kostenlose Rufnummer für Investoren aus Deutschland:
0800 - 100 267 0

Companisto-Servicerufnummer:
+49(0)30 - 346 491 493

Wir sind Montags bis Freitags von
9 – 19 Uhr für Sie erreichbar.

Für Unternehmen
Für eine Finanzierung bewerben Beteiligungsmodell FAQ für Unternehmen
Investoren-Support