von Jana Biesterfeldt

Die 10 meistbewunderten Unternehmen der Welt

6 Minuten Lesezeit
Gefällt mir
Die 10 meistbewunderten Unternehmen der Welt

Wir kennen sie alle. Wir brauchen oft nur das Logo, eine Werbung oder Person zu sehen und wir wissen sofort, welcher Konzern sich dahinter verbirgt. Unternehmen, die einen so großen Wiedererkennungswert aufweisen, haben es geschafft und zählen zu den bekanntesten Unternehmen der Welt. Sie werden von vielen jungen Gründern für ihren Erfolg bewundert.

Die US-amerikanische Zeitschrift Fortune veröffentlichte eine Liste mit den Top 50 der meist bewunderten Unternehmen der Welt.

Eine der Bedingungen für die Aufnahme in die Liste war, dass die Unternehmen über einen Umsatz von etwa 10 Milliarden US-Dollar verfügen sowie zu den umsatzstärksten Firmen ihrer Branche gehören müssen. Diese Unternehmen besitzen eine gute Reputation in ihrem Industriezweig. Eigenschaften wie Innovationsfähigkeit, Produktqualität, Management oder langfristiger Anlagewert wurden zusätzlich berücksichtigt.

So ist es nicht ganz erstaunlich, dass sich in den Top 10 der Liste ausschließlich US-amerikanische Unternehmen tummeln. Deutsche Unternehmen sind erst in den Top 50 vertreten: der Autobauer BMW auf Platz 19 und der Sportartikelhersteller Adidas auf Platz 42.

Die Top 10 der meist bewunderten Unternehmen sind:

Platz 10: JPMorgan Chase

Die US-amerikanische Bank mit Sitz in New York ist die größte Bank der USA. Laut eigener Aussage verfügt sie über ein Vermögen von 2,6 Milliarden US-Dollar und ist mit 250.000 Mitarbeitern in über 100 Märkten präsent. Das Finanzdienstleistungsunternehmen hat einen Umsatz von 99 Milliarden US-Dollar.

Die Gründung kam 2000 durch eine Fusion von J.P. Morgan & Co. und der Chase Manhattan Bank zustande. Durch die 1871 gegründete Investmentbank J.P. Morgan & Co. kann der Konzern aber auf eine lange Historie zurückblicken.

Platz 9: FedEx

Gründer und CEO Frederick W. Smith entwarf als Student an der Yale University 1965 in einer Hausarbeit ein neues System, das die „sichere Zustellung zeitkritischer Sendungen wie Medizin, Computerteile und Elektronik“ ermöglichen sollte. Die Arbeit konnte an der Universität allerdings nur mit einer durchschnittlichen Note überzeugen.

Dennoch war diese Hausarbeit – dem Gründungsmythos zufolge – die Grundlage eines der heute erfolgreichsten Paketzusteller: FedEx. Das bekannte Logistikunternehmen aus Memphis, Tennessee operiert heute weltweit und gilt als eines der größten Frachtunternehmen. FedEx hatte letztes Jahr einen Umsatz von 65 Milliarden US-Dollar.

Platz 8: Southwest Airlines

Die Fluggesellschaft aus Dallas ist die weltgrößte Fluggesellschaft im niedrigeren Preissegment. Gegründet 1967 gingen am 18. Juni 1971 drei Boeing 737-200 an den Start. Möglichst billige Tarife waren die Gründungsidee, welche bis heute zum Geschäftsmodell gehören. Rollin King und sein Anwalt Herb Kelleher planten zunächst eine Fluglinie, die zwischen San Antonio, Dallas und Houston fliegen sollte.

2017 lag der Umsatz der Billigfluggesellschaft bei über 21 Milliarden US-Dollar.

Platz 7: Microsoft

Das Logo dieses Unternehmens kennen wir alle: das bunte Quadrat von Microsoft. Der Hersteller von Soft- und Hardware brachte uns das bekannteste Betriebssystem Windows. Jeder kommt mit seinen Produkten wie Office oder MS-DOS in Berührung – ob privat oder geschäftlich. Mit einem Umsatz von 110,4 Milliarden Dollar (2018) erreichte das Unternehmen die 100-Milliarden-Dollar Marke.

Das Unternehmen wurde 1975 von einem der reichsten Menschen der Welt, Bill Gates, gegründet, zusammen mit Paul Allen. Bill Gates war erst 19 als er Chef seines eigenen Unternehmens wurde. Microsoft ging 1986 an die Börse. In den 1980er Jahren wurde der Konzern aus Redmond, Washington zum weltweit dominierenden IT-Konzern der Welt. Diese „Vorherrschaft“ hielt es bis in die 2000er Jahre.

Platz 6: Walt Disney

Was wäre die Welt ohne Walt Disney? Auf jeden Fall langweiliger und weniger bunt. The Walt Disney Company ist ein Medien- und Unterhaltungsunternehmen seit 1923, direkt aus Hollywood, Los Angeles. Dazu gehören nicht nur die Walt Disney Filmstudios, sondern auch Marvel Entertainment und der Fernsehsender ABC. Das Unternehmen hat einen Markenwert von fast 40 Milliarden US-Dollar. Der Konzern konnte letztes Jahr einen Umsatz von 59,43 Milliarden US-Dollar verbuchen.

Zuletzt konnte der Medienkonzern seinen Rivalen 21st Century Fox für 71,3 Milliarden US-Dollar übernehmen.

Platz 5: Starbucks

Starbucks hat eine Filiale an jeder Ecke. Man kann dem US-Kaffeeunternehmen in vielen Innenstädten auf der ganzen Welt nicht entkommen. 1971 öffnete die erste Filiale des Franchise-Unternehmens seine Glastüren.

Mit seinen Kaffeespezialitäten machte der US-Konzern aus Seattle 2017 einen Umsatz von 22,39 Milliarden US-Dollar bei einem Markenwert von 44,5 Milliarden US-Dollar. Weltweit besitzt Starbucks über 27.000 Filialen, davon sind alleine 13.930 Filialen in den USA.

Platz 4: Berkshire Hathaway

Berkshire Hathaway ist eine Holdinggesellschaft mit Sitz in Omaha. Über 80 Firmen sind unter ihrem Dach vereint. So erreichte die Holding 2017 einen Umsatz von 242,1 Milliarden Dollar.

CEO ist der Star-Investor Warren Buffett. Berkshire Hathaway war erst eine Textilfabrik, als er 1962 Anteile erwarb. 1967 übernahm Berkshire Hathaway zwei Versicherungsgesellschaften. Neben dem Versicherungsgeschäft wurden Unternehmen aus den verschiedensten Industriebereichen übernommen. Die Holding hält Aktien an großen Unternehmen wie Coca-Cola, American Express, Wells Fargo Bank, Procter & Gamble, Moody’s, Anheuser Busch, Johnson & Johnson, Wal-Mart oder der Washington Post.

Platz 3: Alphabet

Die Holdinggesellschaft Alphabet Inc. ist vielen Menschen weitestgehend unbekannt. Bekannter ist das Tochterunternehmen Google. Alphabet Inc. entstand 2015 im Rahmen einer Umstrukturierung von Google. Der Firmensitz liegt im berühmten Silicon Valley, in Mountain View, Kalifornien.

1995 lernten sich an der Stanford University die Studenten der Informatik Larry Page und Sergey Brin kennen. Zusammen wollten sie eine eigene Suchmaschine entwickeln. Am 7. September 1998 gründeten Lary Page und Sergey Brin in einer Garage das Unternehmen „Google Inc.“. Dort wurde die erste Testversion von Google geboren.

Heute teilen sie sich die Leitung der Holding. CEO ist Google-Gründer Larry Page, Sergey Brin ist President. Zu Alphabet Inc. gehören neben Google noch Unternehmen wie Waymo (Technologie für selbstfahrende Autos), Sidewalk Labs (Smart City-Konzepte) oder DeepMind (Künstliche Intelligenz). 2018 erreichte Alphabet die 100-Milliarden-Marke und damit einen Rekordumsatz.

Platz 2: Amazon

Die Online-Käufe boomen, daran hat Amazon den größten Anteil dran. Denn der Onlineversandhändler hat (fast) alles.

Gründer ist der Informatiker Jeff Bezos. „Am 16. Juli 1995 ging der damals 30-Jährige mit einer Datenbank von einer Million Büchern online. Die Legende will es, dass er die ersten Bände noch höchstpersönlich auslieferte, doch schon nach einigen Monaten mussten die ersten Lieferfahrzeuge angeschafft werden“, berichtete die Welt. Bereits zwei Jahre später – und mit mehr Sortimentsauswahl- ging man an die Börse.

Heute hat der Online-Händler einen Umsatz von fast 178 Milliarden US-Dollar (2017) und konnte letztes Jahr seinen Markenwert um 56 Prozent steigern. Jeff Bezos ist heute der reichste Mann der Welt mit einem Vermögen von 112 Milliarden US-Dollar.

Platz 1: Apple

Platz 1 ist Apple. Das Unternehmen mit dem Apfel im Logo produziert auf der ganzen Welt bekannte Elektronikprodukte wie das iPhone, iPad oder iMac.

Das Technologieunternehmen für Hardware und Software aus Kalifornien wurde 1976 gegründet. Bekannt wurde es auch durch einen der polarisierenden Gründer des 20. und 21. Jahrhunderts, Steve Jobs.

Steve Jobs gründete am 1. April 1976 mit Steve Wozniak und Ronald Wayne das Unternehmen Apple, genau wie Google, in einer Garage. Dort entwickelten die beiden die erste PC-Platine - den Apple I. Jobs und Wozniak konnten so ihre Vision eines Personal Computers umsetzen. Am 12. Dezember 1980 ging der Konzern an die Börse. Apple Computer Inc. wird damals mit 1,8 Milliarden US-Dollar bewertet, laut Computerwoche.

Seit 2011 nach dem Tod von Jobs leitet Tim Cook als CEO den Milliardenkonzern. Der Umsatz bei Apple liegt 2018 bei 265,6 Milliarden Dollar, sein Marktwert liegt mit 300 Milliarden US-Dollar knapp hinter Google (302 Milliarden).


Sind für Sie überraschende Kandidaten in dieser Liste vertreten? Schreiben Sie uns einen Kommentar!


 

EMPFOHLENE ARTIKEL



Kommentare

Das Kommentieren ist nur für registrierte Companisten möglich. Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können.

Hinweis
Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.
Kontakt
Bei Fragen rund um das Investieren auf Companisto wenden Sie sich bitte an unser Service-Team:


Kostenlose Rufnummer für Investoren aus Deutschland:
0800 - 100 267 0

Companisto-Servicerufnummer:
+49(0)30 - 346 491 493

Wir sind Montags bis Freitags von
9 – 19 Uhr für Sie erreichbar.

Für Unternehmen
Für eine Finanzierung bewerben Beteiligungsmodell FAQ für Unternehmen
Investoren-Support