News RSS FEEDRSS FEED

By Companisto VC Team

Companisto Venture Capital News | Juli

Public
Public

Zusammenfassung

  • Case Study Mit zwei unterschiedlichen Geschäftsmodellen zu 1,7 Mio. EUR: So erhielten Returbo und TripRebel frisches Kapital über Companisto
  • Update Zukunftsmarkt E-Mobilität: Startup ENIO schließt mit breitem Medienecho Finanzierung ab
  • News PricewaterhouseCoopers und Companisto schließen Rahmenkooperation mit speziellen Leistungspaketen für Companisto-Startups

 

Case Study

Mit zwei unterschiedlichen Geschäftsmodellen zu 1,7 Mio. EUR: So erhielten Returbo und TripRebel frisches Kapital über Companisto

Eine Finanzierung über Companisto kommt für eine Vielzahl von Startups in Frage – egal aus welcher Branche und in welcher Unternehmensphase. Wie Startups eine Crowdfinanzierung umgesetzt haben, zeigen die zwei folgenden Beispiele von Returbo und TripRebel aus den Jahren 2015 und 2016.

Sowohl Returbo (2015) als auch TripRebel (2016) operieren auf unterschiedlichen Märkten und weisen unterschiedliche Geschäftsmodelle auf. Während das Berliner Startup Returbo einen E-Commerce Shop betreibt, ist TripRebel ein auf Consumer ausgerichtetes Hotelbuchungsportal aus Hamburg, das Provisionen für jedes gebuchte Hotelzimmer erhält.

Beide Startups  haben ihre zukünftigen Geschäftsplanungen auf zusätzlichen Finanzierungsrunden aufgebaut. Dabei gab es viele Parallelen während der Kampagnen, die letztlich dazu geführt haben, dass sie insgesamt 1,7 Mio. EUR erhalten haben.

 

Mit Retouren zum führenden E-Commerce Anbieter: B2B2C Investment-Case von Returbo

Die Returbo GmbH ist auf dem E-Commerce-Zweitmarkt aktiv. Mit der B2C-Lösung bietet das Startup ein umfassendes Sortiment an Retouren und Zweitmarkt-Produkten aus diversen Kategorien an. Mit einem monatlichen Umsatzvolumen im mittleren sechsstelligen Bereich ist der E-Commerce Anbieter bereits profitabel. Schon jetzt zählt Returbo mehr als 200.000 Kunden.

Auf Grundlage dieser Zahlen und bisherigen Erfolge startete Returbo im Oktober 2015 eine Finanzierungsrunde auf Companisto für den weiteren Wachstumskurs. Innerhalb von vier Monaten schloss das Unternehmen erfolgreich mit einer Investmentsumme von über 1 Mio. EUR (1.088.050 EUR) die Kampagne ab. Dabei beteiligten sich insgesamt 1382 Einzelinvestoren.

Noch während der Kampagnenlaufzeit konnte Returbo nicht nur einige namhafte Kooperationen mit Medienhäusern schließen, sondern auch neue Partner für die Vermarktung gewinnen. Zudem übernahm es den Warenbestand eines Schweizer Mode-Outlets und konnte so sein Sortiment um 40.000 Produkte erweitern.

Zuvor hat Returbo bereits etliche namhafte Gesellschafter und Inverstoren von dem Marktpotenzial überzeugt: u.a. die German Startups Group (u.a. Exit Amorelie, Lieferheld), Martin Sinner (Gründer von idealo.de) und die Investitionsbank Berlin (IBB).

Unternehmensprofil von Returbo auf Companisto

 

Hotelbuchungen stets zum besten Preis: B2C Investment-Case von TripRebel

Von der Europäischen Kommission als „bestes Startup 2015“ ausgezeichnet bietet TripRebel eine einfache und effiziente Möglichkeit, vom günstigsten Preis bei weltweiten online Hotelbuchungen zu profitieren. Durch intelligente Suchalgorithmen können Kunden aus über 200.000 Hotelanngeboten wählen und erhalten dabei stets den günstigsten Preis.

Das auf den Endkunden einerseits und Hotelanbietern anderseits (B2B2C) spezialisierte Buchungsportal weist ein hybrides Geschäftsmodell auf. Während der Endkunde als Nutzer auftritt, zahlen Hotels Provisionen für jede über TripRebel durchgeführte Buchung. Die in 2013 gegründete TripRebel GmbH befindet sich in der Aufbauphase und bildet damit ein prominentes Beispiel, der über Companisto finanzierten Startups.

Mit der im Februar 2016 abgeschlossenen Investmentrunde in Höhe von 700.000 EUR hat TripRebel den Ausbau seiner Technologie finanziert sowie in zusätzliches Personal, Marketing und die Internationalisierung investiert. Innerhalb von 10 Wochen Kampagnenlaufzeit konnte das Hamburger Startup 1091 Investoren von sich überzeugen.

Auch TripRebel hat vor der Companisto-Finanzierung bereits wichtige Fürsprecher und Förderer gewonnen. Als Alumni der Accelerator-Programme von Startupbootcamp Amsterdam sowie ProSiebenSat.1 konnte das Team um CEO Carlos Borges bereits eine sechsstellige Technologieförderung von der Hamburgischen Investitions- und Förderbank (IFB Hamburg) vorweisen.

Unternehmensprofil von TripRebel auf Companisto

 

Die Gemeinsamkeiten bei der Finanzierung

Ihre unterschiedlichen Geschäftskonzepte und Märkte haben Returbo und TripRebel sehr anschaulich und einfach beschrieben. Dadurch konnten sie sehr viele Companisten von sich überzeugen. Besonders im Kampagnen-Profil waren die griffige Problemformulierung und die Beschreibung des innovativen Lösungsansatzes neben der proaktiven Kommunikation entscheidend für den erfolgreichen Kampagnenverlauf. Nicht zuletzt ist das attraktive Markt- und Wachstumspotenzial der beiden Startups ausschlaggebend für die Investitionsentscheidung der Companisten gewesen.

Fazit: Companisto-Finanzierung für viele Startups geeignet

Die beiden unterschiedlichen Cases aus dem Companisto-Portfolio zeigen, wie Unternehmen mit den verschiedensten Produktangeboten und aus den unterschiedlichsten Phasen erfolgreiche Finanzierungsrunden durchgeführt haben. Eine Companisto-Finanzierung ist somit nicht nur für Consumer-orientierte Unternehmen, sondern auch für klassische B2B Geschäftsideen eine gewinnbringende Finanzierungsmöglichkeit.

Mit der bewusst breiten Auswahl an Startups ermöglicht Companisto Finanzierungsrunden zwischen 300.000 und 2,5 Mio. EUR. Dabei kommen sowohl Unternehmen in der Früh- als auch Wachstumsphase aus den unterschiedlichsten Branchen in Betracht. In den bisher 63 Finanzierungsrunden waren Startups u.a. aus den Bereichen Hardware, E-Commerce, E-Mobility, Med- oder CleanTech, Food, Logistik, sowie SaaS und LegalTech vertreten. Das fünfstellige Inverstoren-Netzwerk hat bislang ein Finanzierungsvolumen von knapp 30 Mio. EUR erzielt.

 

Update

ENIO schließt Crowdfinanzierung ab

 Zukunftsmarkt E-Mobilität: Companisto-Startup ENIO schließt mit breitem Medienecho Finanzierung ab

E-Mobilität ist in aller Munde. Nicht zuletzt seit US-Vorzeigeunternehmer Elon Musk mit Tesla Motors in eine neue Generation von umweltfreundlichen, elektrisch angetriebener Limousinen investiert hat. Aber nicht nur in den USA, sondern auch in Europa sind Elektrofahrzeuge auf dem Vormarsch. Mit der steigenden Anzahl an Elektroautos auf europäischen Straßen wird ein flächendeckendes Ladestellennetz immer wichtiger.

ENIO baut von Wien aus eine eigens entwickelte Ladestellen-Technologie, mit der private Hausbesitzer durch die Installation auf ihrem Privatgrundstück Geld verdienen können. Bislang hat ENIO 1.500 E-Ladestellen digital vernetzt. Das 12-köpfige Team hat im Jahr 2015 bereits rund eine Million Euro Umsatz erwirtschaftet. Das Startup erzielt Umsätze mit der Steuerung von Ladestellen, dem Aufbau großer und kleiner Ladestellennetzwerke sowie mit Projekten im Energieverrechnungsbereich.

Im Rahmen der Companisto-Finanzierung konnte ENIO eine breite Öffentlichkeit mit mehr als 65 Medienberichten während der Kampagnenlaufzeit auf sich ziehen. Dafür wurde ENIO professionell von Companisto in Sachen PR und Marketing begleitet. So berichtete die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) unter dem Titel „Ein europäisches Tankstellennetz für Elektroautos“ über ENIOs E-Ladestellen. Zudem stellte das größte deutschlandweite Startup-Printmagazin Berlin Valley News Startups vor, die Alternativen zum Spritfresser Auto bieten. Dabei wurde das österreichische Startup mit der laufenden Crowdfunding Kampagne erwähnt. Die Berichterstattung zu ENIO reichte ferner vom Tagesspiegel, über wiwo bis hin zu gründerszene.

Mit der am 1. Februar 2016 gestarteten Finanzierungsrunde hatten Investoren die Möglichkeit, sich an dem Erfolg der ENIO GmbH zu beteiligen. An der im Mai 2016 erfolgreich beendeten Finanzierungsrunde haben 534 Privatinvestoren die Gesamtsumme von 276.000 EUR investiert. Das Geld nutzt ENIO für die Entwicklung von youCharge, einer kooperative Crowd-Lösung, um die E-Mobilität europaweit voranzutreiben.

Unternehmensprofil von ENIO auf Companisto

 

News

PwC und Companisto kooperieren

PricewaterhouseCoopers und Companisto schließen Rahmenkooperation mit speziellen Leistungspaketen für Companisto-Startups

Ab sofort kooperiert Companisto mit PwC, einem der „Big Four“ der Wirtschaftsprüfungsgesellschaften. Das international tätige Beratungshaus bietet erfolgreich über Companisto finanzierten Startups spezielle Leistungspakte an.

Dabei profitieren Startups vom Know-How der PwC-Experten für deren weitere Unternehmensentwicklung. Die individuellen Workshops umfassen Fragestellungen aus dem Bereich Steuern, Recht, Prüfung oder Unternehmensberatung. „Durch die Kooperation mit PwC bieten wir den Companisto-Start-ups einen direkten Zugang zur Expertise einer der weltweit führenden Prüfungs- und Beratungsgesellschaften“, sagt Companisto-Gründer und Geschäftsführer David Rhotert.

Durch spezielle Start-up-Initiativen ist das Unternehmen ebenso wie auch Companisto mit den Bedürfnissen und Herausforderungen junger Entrepreneure bestens vertraut. Über PwC’s Accelerator gibt PwC jungen Entrepreneuren Starthilfe beim Gang ins Ausland und vernetzt sie hierüber auch mit Investoren oder der öffentlichen Hand. „Im Start-up-Umfeld sind Kontakte das A und O für den Erfolg. Companisto ist der führende Anbieter von Crowdinvesting und dadurch tagtäglich mit vielversprechenden Start-ups in Kontakt. Durch die Zusammenarbeit und den intensiven Austausch entstehen wichtige Synergien für unsere Kunden sowie für die deutsche und insbesondere die Berliner Start-up-Community“, so die Einschätzung von PwC-Partner Holger Kreusch, der sich auf die Betreuung von Start-up-Unternehmen spezialisiert hat.

Zudem planen Companisto und PwC Veranstaltungen in Berlin und bundesweit zu organisieren.

 

 

Kontakt
Wenn Sie mit uns zu einer Finanzierungsrunde in Kontakt treten wollen, steht Ihnen unser Head of Investment Management, Robert Frackowiak, gerne zur Verfügung.

Robert Frackowiak
------------------------------
Head of Investment Management 

+49 (0)30 – 208 484 940 Phone
robert.frackowiak@companisto.com



Comments

Only registered Companists can comment. Please log in to leave a comment.

Please note
The acquisition of this asset involves considerable risks and can lead to the complete loss of the assets used.

Follow us

Contact Us
Your contact for all questions about investing on Companisto:
Andreas Riedel
Investor Relations

Toll-free phone number for investors

0800 - 100 26 70 (DE)
0800 - 10 02 67 (AT)
0800 - 10 02 67 (CH)

Service hours Mo-Fr 9 a.m.- 7 p.m.

Companisto GmbH
Köpenicker Str. 154
10997 Berlin
TÜV geprüftes Online-Portal | Companisto
Source: Own research. Based on data from the German Private Equity and Venture Capital Association - BVK, among others.
Investor Support