von André Jasch

Die 10 größten Co-Finanzierungen im Crowdinvesting

5 Minuten Lesezeit
Gefällt mir
Die 10 größten Co-Finanzierungen im Crowdinvesting

Was haben eine Magnetschwebebahn aus den USA, eine Banking-App aus Großbritannien und ein Zahnersatz-System aus Deutschland gemeinsam? Sie alle werden sowohl von der Crowd als auch von Venture-Capital-Firmen finanziert. Was dabei entstehen kann, wenn Crowd und VCs zusammenarbeiten, sieht man an den 10 größten Co-Finanzierungen im Crowdinvesting.


10. GluCase – 2,08 Mio. €

GluCase hat eine Smartphone-Hülle mit integriertem Blutzuckermessgerät entwickelt. Das Gerät vereint alle für Diabetiker notwendigen Funktionen: Es ist leicht, robust und kann Blutproben vom Finger entnehmen, die es anschließend auf ihren Zuckergehalt hin analysiert. Die Daten werden dann an den behandelnden Arzt weitergeleitet, der auf erhöhte Werte reagieren kann. Der VC-Investor Techstars und die Crowd der US-Plattform Crowdfunder investierten in einer aktuellen Finanzierungsrunde rund 2 Millionen Euro in das MedTech-Startup aus Kalifornien.


9. Meine Spielzeugkiste – 2,15 Mio. €

Meine Spielzeugkiste ist eine Sharing-Plattform für Kinderspielzeug. Die Idee dahinter: Familien können hochwertige und beliebte Spielzeuge leihen, ohne diese zu kaufen. Das Konzept überzeugte auch Business Angels wie Frank Thelen und Jan Hinrichs, die ebenso investiert sind wie ProSiebenSat.1. Co-finanziert wird die Kampagne vom Münchner VC-Investor BonVenture, der 900.000 Euro in das Berliner Startup investiert hat. Die Alt-Investoren beteiligen sich ebenfalls mit 250.000 Euro. Über Companisto soll noch einmal eine Million Euro hinzukommen.


8. Style Lend – 2,4 Mio. €

Style Lend ist ein Marktplatz für den Verleih hochwertiger Markenkleidung. Das Unternehmen positioniert sich – ganz unbescheiden – als das „Airbnb of Fashion“. Damit konnte Style Lend immerhin einen der namhaftesten Acceleratoren überzeugen: Y Combinator. Hinzu kommen VCs wie Structural Capital und Metamorphic Ventures, die in der Seed-Phase investiert haben und anschließend eine Co-Finanzierung auf der US-Plattform Crowdfunder anschoben. Die Crowdinvestoren zeigten sich überzeugt vom Konzept und investierten rund 2,4 Millionen Euro.


7. Replicate – 2,5 Mio. €

Replicate ist ein patentiertes Zahnersatz-System, das effizienter und Patienten-freundlicher als bisherige Behandlungen ist. Das dahinter stehende Unternehmen, Natural Dental Implants (NDI AG), sammelte bisher rund 14 Millionen Euro Wagniskapital für die Entwicklung der Technologie ein, unter anderem vom High-Tech Gründerfonds und der IBB Beteiligungsgesellschaft. Mit einem öffentlichen Crowdinvesting will das Unternehmen nun das allgemeine Interesse für den angestrebten Börsengang abschätzen. Der VC-Investor GUB Beteiligungsgesellschaft beteiligt sich als Lead-Investor mit einer Million Euro und über Companisto sollen weitere 1,5 Millionen Euro in das Unternehmen fließen.


6. Shipsi – 3,5 Mio. €

Shipsi ist eine Logistik-App zum weltweiten On-Demand-Verschiffen von Waren, bei der auch Künstliche Intelligenz bei der Datenverarbeitung zum Einsatz kommt. Das SaaS-Startup zielt besonders auf kleine und mittelständische Unternehmen und erhielt bereits ein Investment von Propeller VC. Der VC-Investor aus dem Silicon Valley beteiligte sich schon an der ersten Seed-Finanzierung in Höhe von rund 100.000 Euro und begleitete anschließend die Co-Finanzierung über die US-Plattform Crowdfunder. Dort wurden nochmal 3,4 Millionen Euro Wagniskapital von der Crowd bereitgestellt.


5. RageOn! – 4,9 Mio. €

RageOn! ist ein Online-Handelsplatz für Merchandise-Artikel großer Künstler und Musiker. Die VCs I2BF Global Ventures, Seabed VC, Steelhouse Ventures sowie Rocketship VC investierten in einer ersten Finanzierungsrunde etwa 2,5 Millionen Euro in das Startup aus San Francisco. Nun läuft eine Co-Finanzierung zwischen Crowd und VCs über die US-Plattform Crowdfunder. Rocketship VC tritt dabei als Lead-Investor auf. Bisher konnte RageOn! dabei rund 4,9 Millionen Euro einsammeln – und hat damit die Erwartungen um ganze 4 Millionen Euro übertroffen.


4. Vocalzoom – 7,9 Mio. €

VocalZoom ist ein Technologie-Startup aus Tel Aviv, das fehlerhafter Spracherkennung ein Ende bereiten will. Möglich machen soll dies ein spezielles Mikrofon, das mittels Laserstrahl die Vibrationen der Gesichtsmuskulatur messen kann. Dadurch werden Störgeräusche herausfiltert und die Fehleranfälligkeit der Spracherkennung drastisch gesenkt. Über die israelische Plattform OurCrowd sammelte VocalZoom insgesamt 7,9 Millionen Euro Wagniskapital für die Weiterentwicklung der Technologie ein. Co-finanziert wurde das Projekt von 3M New Ventures und Motorola Solutions aus den USA, sowie von Radiant Ventures aus Hongkong, die zusammen rund 4,3 Millionen Euro dieser Summe beisteuerten. Der Restbetrag von etwa 3,6 Millionen Euro stammt von der Crowd.


3. Medical Surgery Technologies – 10,6 Mio. €

Medical Surgery Technologies hat ein robotergesteuertes Bildgebungsverfahren für chirurgische Eingriffe entwickelt. In einer Series-C-Finanzierung sammelte das israelische Unternehmen 10,6 Millionen Euro zur Weiterentwicklung der Technologie ein. Angeführt wurde die Finanzierungsrunde vom chinesischen Investor Haisco Pharmaceutical Group. Allein über die israelische Crowdinvesting-Plattform OurCrowd sammelte das MedTech-Startup rund 2,6 Millionen Dollar der Gesamtsumme ein. Co-finanziert wurde die Kampagne von den israelischen VCs Triventures, SCP Vitalife und Agate Medical Investments.


2. Hyperloop One – 45,5 Mio. €

Hyperloop One entwickelt einen kommerziellen Hyperloop, ein Transportsystem für Hochgeschwindigkeitszüge auf Basis von Vakuumröhren. Das Startup aus Los Angeles ist Vorreiter auf dem Gebiet und konnte insgesamt schon mehr als 136 Millionen Euro Risikokapital von namhaften VCs für die Entwicklung der Technologie akquirieren. Allein in der letzten Finanzierungsrunde im Oktober 2016 sammelte Hyperloop One erneut 42,5 Millionen Euro ein. Knapp 3 Millionen Euro kamen dazu noch über die israelische Crowdinvesting-Plattform OurCrowd zusammen. Co-finanziert wurde die Kampagne von DP World, Formation 8, Sherpa Capital und GE Ventures.


1. Revolut – 60,7 Mio. €

Revolut hat eine Prepaid-Karte und eine App für den internationalen Währungstausch entwickelt. Das britische FinTech-Startup konnte in einer neuen Finanzierungsrunde rund 56,2 Millionen Euro von professionellen VCs einsammeln, darunter Index Ventures, Balderton Capital und Ribbit Capital. Anschließend suchte Revolut auf der britischen Crowdinvesting-Plattform Seedrs nach weiterem Wagniskapital und neuen Kunden. In weniger als 24 Stunden sammelte es dort 4,5 Millionen Euro über die Crowd ein. Die Kampagne war stark überzeichnet und wurde vorzeitig geschlossen. Hätte Revolut alle 40.000 interessierten Crowdinvestoren angenommen, wären in kurzer Zeit mehr als 18 Millionen Euro zusammengekommen.


Kennen Sie noch weitere große Co-Finanzierungen? Dann schreiben Sie uns einen Kommentar!


 

EMPFOHLENE ARTIKEL



Kommentare

Das Kommentieren ist nur für registrierte Companisten möglich. Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können.

Hinweis
Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Folgen Sie uns

Kontakt
Ihr Ansprechpartner bei Fragen rund ums Investieren auf Companisto:
Klaas Knabe
Investor Relations

Kostenlose Rufnummer für Investoren

0800 - 100 26 70 (DE)
0800 - 10 02 67 (AT)
0800 - 10 02 67 (CH)

Servicezeiten von Mo-Fr 9-19 Uhr.

Companisto GmbH
Köpenicker Str. 154
10997 Berlin
Newsletter
Der E-Mail-Newsletter ist jederzeit mit einem Klick abbestellbar.
TÜV geprüftes Online-Portal | Companisto
Quelle: Eigene Recherchen. Hierbei wurde u.a. auf Daten des Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK) zurückgegriffen.
Investoren-Support